Wenn man derzeit so aus dem Fenster schaut, dann ist mancher Football-Fan sicherlich froh, dass er zukünftig – anders als überwiegend die Anhänger von Deutschlands Sportart Nummer 1 – seinen Lieblingssport zum Ausklang des Wochenendes gemütlich im warmen Wohnzimmer am Fernseher verfolgen kann. Aber bis es ausschließlich so weit ist, müssen einige der Panther-Spieler nach längerer Pause selber noch einmal ihre Football-Ausrüstung aus dem Schrank holen.

banner_halloween-gameSo hat das Prospect-Team der Panther zwar die diesjährige Spielzeit in der NRW-Verbandsliga am 1. Oktober 2016 auf dem vierten Tabellenplatz beendet. Aber am Samstag starten die Jungs schon um 5.00 Uhr an der ESPRIT arena mit dem Alumni-Bus in Richtung Norddeutschland zum neunten Halloween-Game der Hamburg Ravens. Damit folgen sie gerne der Einladung der Football-Abteilung des Harburger Turnerbundes von 1865 e. V., dessen Herrenmannschaft während der vergangenen Saison in der Oberliga Schleswig-Holstein/Hamburg gespielt hat. Allerdings konnte man dort nur eins von zehn Spielen gewinnen, so dass man nach einem zusätzlichen Remis nun mit nur drei Punkten den Abstieg in die Verbandsliga Nord hinnehmen musste.

Somit bleibt abzuwarten, ob die Düsseldorfer Panther die Hamburger Raben bei diesem beliebten Benefiz-Spiel für eine soziale Einrichtung der Hansestadt nicht nur aufscheuchen, sondern auch ab 18.00 Uhr deren Kunstrasenplatz im Stadion Jahnhöhe unter Flutlicht zu ihrem Terrain machen können. – Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass zuvor an gleicher Stelle ab 15.00 Uhr die Rookies der Hamburg Ravens gegen die Little Bucs, das Juniorteam der Jade Bay Buccaneers aus Wilhelmshaven, antreten.

Sollten am kommenden Wochenende zufällig Düsseldorfer Football-Fans in Hamburg sein, so kennen sie nun eine weitere Freizeitmöglichkeit für ihren Aufenthalt an der Elbe abseits von Hafen und Binnenalster. Gleichzeitig steigern sie mit ihrem Eintrittsgeld die Einnahmen aus dieser nun schon traditionellen Veranstaltung. So konnten z. B. im Vorjahr nach dem Halloween-Game gegen den Lokalrivalen Hamburg Heat von den Footballern 425,29 Euro an die Diakonie Hamburg gespendet werden.

Nur ein Katzensprung
Im Vergleich dazu ist die Solinger Jahnkampfbahn für die jetzt elf U16- und U19-Spieler (WR Marius Merten wechselte zwischenzeitlich von den Gelsenkirchen Devils zu den Panther Rookies) sowie die beiden Coaches, die am bevorstehenden Wochenende beim zweitägigen Jugendländer-Turnier für die GreenMachine von NRW aktiv sind, quasi nur einen Katzensprung entfernt. Da die Jungs bereits am Vortag ihr Mannschaftsquartier in der Klingenstadt beziehen werden, können sie am Samstag um 12.30 Uhr ausgeruht ihr erstes Spiel des Wettbewerbs in der Gruppe „Schwarz“ gegen die Hamburger Auswahl beginnen. Das zweite folgt dann am Nachmittag des gleichen Tages gegen die Mannschaft von Baden-Württemberg.

Düsseldorfer Panther in ungewohntem Outfit: Bernd Franzen (DL Coach U19) und Markus de Haer (ST Coach GFL-2) sowie Marvin Zander , Harlan Kowfi, Kaan Ötzkan, Nico Gieres, Tim Hönings (hinten v. l. n. r) sowie Lucas Wevelsiep, Jeroen van Ingen, Jannik Rahr, Gerrit Wolfram RB Simon Schulte-Pentling (vorne v. l. n.r.)
Düsseldorfer Panther im ungewohnten Outfit: Bernd Franzen (DL Coach U19) und Markus de Haer (ST Coach GFL-2) sowie Marvin Zander, Harlan Kowfi, Kaan Ötzkan, Nico Gieres, Tim Hönings, Marius Merten (hinten v. l. n. r) sowie Lucas Wevelsiep, Jeroen van Ingen, Jannik Rahr, Gerrit Wolfram, Simon Schulte-Pentling (vorne v. l. n.r.) – Foto: Michael Wevelsiep

Zwei Spiele an einem Tag – das erfordert schon eine gute Kondition und ebenso gute Konstitution. Aber die haben sich unsere Nachwuchsfootballer zusammen mit ihren Teamkollegen aus 15 anderen NRW-Vereinen während diverser Trainingscamps unter Anleitung der verantwortlichen Coaches hart erarbeitet. Den Abschluss dieser Turniervorbereitungen bildeten das einwöchige Trainingscamp in Rovinj an der Mittelmeer-Küste von Kroatien und am Tag der Rückfahrt das Testspiel gegen die U19 der Fursty Razorbacks, das in Fürstenfeldbruck mit 13 : 2 gewonnen werden konnte.

Schlussakkord für die Freiluft-Saison 2016 im Arena-Sportpark
Den Schlusspunkt der Football-Spiele unter freiem Himmel setzen dann für dieses Jahr am Samstag, den 5. November 2016 die Junior Rookies der Düsseldorf Panther. Auf der nicht ganz so beliebten Mehrzweckfläche neben der Leichtathletik-Halle im Stockumer Arena-Sportpark begrüßt die U16 von HC Michael Wevelsiep um 13.30 Uhr die Neusser Legionäre zum Rückspiel in der NRW-Regionalliga.

Wenn der Whitehead anschließend nach vier Mal zwölf Minuten Spielzeit den Ball zum letzten Mal nach oben hält, dann soll nicht nur der erste Tabellenplatz untermauert worden sein, sondern zusätzlich nach zehn Partien auch die „Perfect Season“ Bestand haben. Dann heißt es aber auch für die dann verbleibende noch aktive Mannschaft der Panther „Nach der Saison ist vor der Saison“.