Zum Spitzenspiel der Verbandsliga West empfangen die Panther Prospects die ebenfalls noch ungeschlagenen Schiefbahn Riders. Der Showdown zwischen den beiden Top-Teams steigt am Samstag, 3. Juni 2017 um 13 Uhr in der Kleinen Kampfbahn im Arena-Sportpark.

Mit dem 21:6 bei den Leverkusen Tornados und dem hauchdünnen, aber letztlich verdienten 42:41 bei den Langenfeld Longhorns II hat das Perspektivteam des sechsmaligen deutschen Football-Meisters den schweren Saisonstart mit zwei Auswärtsspielen bestens erledigt. Nach dem Motto „beim nächsten Mal wird es noch schwerer‘ kommen zur Heimpremiere der Düsseldorfer nun die ‚Reiter‘ vom Niederrhein. Die haben ihre beiden ersten Spiele – jeweils im heimischen Jahnstadion – mit 27:23 gegen die Siegen Sentinels und mit 31:27 gegen Leverkusen gewonnen. Damit ist den Willichern der Neuanfang nach dem letztjährigen Abstieg geglückt: 2016 hatten sich die Riders ohne einen einzigen Sieg als Tabellenletzter aus der Oberliga NRW verabschiedet.

Dementsprechend niedrig sind auch die Erwartungen für dieses Jahr. „Nach zwei Siegen in zwei Spielen ist der Klassenerhalt erreicht und nach oben ist alles möglich“, erklärt Schiefbahns Assistenzcoach Oliver Nitschmann. Der und dessen Trainer-Qualitäten sind (nicht nur) in Düsseldorf bestens bekannt: Nitschmann holte Anfang des Jahrtausends als Cheftrainer der Panther Rookies vier deutsche Jugendmeisterschaften in Folge. Vorher hatte der gebürtige Kieler auch schon bei Berlin Thunder in der NFL Europe gearbeitet, ab dem Jahre 2008 baute er bei den (2012 insolvent gegangenen) Mönchengladbach Mavericks das komplette Jugendprogramm auf. Da für ihn aber „die Familie absolute Priorität“ hat, ist er bei den Spielen der Riders gar nicht dabei, sondern kümmert sich nur im Training um die Runningbacks und die Linebackers.

Und ausgerechnet von diesen beiden Mannschaftsteile erwartet Nitschmann die entscheidenden Impulse: „Düsseldorf hat eine sehr starke und aggressive Defense. Wenn wir die Blitze der LBs in den Griff kriegen, sollten wir mit der Offense ein paar Punkte hinbekommen“ orakelt er, und lobt den Panther-Angriff: „Zudem haben sie ein starkes Laufspiel, das es unsererseits zu stoppen gilt.“ Sein Fazit: „Also die Performance der Linebackers und Runningbacks entscheidet, das sind die Schlüsselpositionen an diesem Wochenende.“

Der Support Staff der Prospects wird – wie immer – für das leibliche Wohl der Fans sorgen. An frühzeitige Anfahrt sollte gedacht werden: Wegen der (ausverkauften) Tischtennis-WM in der Messe und der Japan-Convention Dokomi (mit einigen tausend Besuchern) im Congress Center ist im Düsseldorfer Norden mit einer Menge Verkehr zu rechnen.

Football-Verbandsliga NRW, Gruppe West
Düsseldorf Panther Prospects – Schiefbahn Riders
Samstag, 3. Juni, 13 Uhr
Kleine Kampfbahn im Arena-Sportpark