28_04_2014_news_gflteamIn einer spannenden Begegnung unterlagen die DÜSSELDORF PANTHER im ersten Spiel der GFL 2014 den COLOGNE FALCONS mit 25:27. Obwohl die Raubkatzen zur Halbzeit mit 9:24 zurück lagen, kämpften sie sich zurück und führten 1 Minute vor Schluss noch mit einem Punkt, bis der Kölner Kicker Sven Mißbach den bis dahin perfekten „Panther-Tag“ ruinierte. „Beim Football gibt es keine Zauberformel. Es geht darum die wenigen Dinge richtig zu machen. Das ist uns heute nicht in Gänze gelungen.“ kommentierte Panther-Cheftrainer Kirk Heidelberg die knappe Niederlage.

Mit 2331 Zuschauern bot die Bezirkssportanlage eine perfekte Kulisse zum Saisonauftakt. Entgegen der Wetterprognosen blieb der Regen aus – der Tag hätte also nicht besser beginnen können. Bevor die GFL-Teams aufeinander trafen, empfing die PANTHER-JUGEND die U19 der FALCONS und siegte souverän mit 49:00.

OB KANDIDAT GEISEL führte zu Beginn des GFL-Spiels den Münzwurf in bester Düsseldorfer Manier aus und bescherte den Panthern den ersten den Ball, den sie fulminant aufnahmen. Dontrell Chance retournierte den Ball 70 Yards Richtung gegnerischer Endzone. Kurz darauf gingen die Gastgeber mit 07:00 in Führung. Köln holte schnell auf, jedoch vergab Mißbach den Extrapunkt und so stand es nach dem Kölner Touchdown ohne Zusatzpunkt 07:06. Die weitere Angriffsserie der Kölner traf auf eine gut eingestellt Verteidigung der Raubkatzen. Die Kölner mussten punten. Der Snap wurde aber überworfen und landete in der Endzone der Kölner. Der Safety baute die Führung der Panther auf 09:06.

Das zweite Viertel gehörte dann einzig und allein den Gästen. Alex Tounkara-Kone, Verteidiger Niko Lester und Alt Panther Estrus Crayton brachten die Kölner zur Halbzeit mit 09:24 in Führung.

Nach der Halbzeit kamen die DÜSSELDORF PANTHER neu eingestellt aufs Feld und die Aufholjagd begann. Danny Lange verkürzte durch einen 44-Yards-Fieldgoal auf 12:24. Der Belgier Mathiew de Hoffmann brachte Düsseldorf durch seinen 8 Yards Lauf in die Endzone auf 18:24 heran. Die Falcons hatten den Panthern kaum etwas entgegen zu setzen. Fünf Minuten vor Ende der Partie gelang es den Panthern durch einen Lauf von Gerry Ford und dem Extrapunkt von Lange mit 25:24 in Führung zu gehen.

Die verbleibenden fünf Minuten nutzten die Gäste mit viel Durchsetzungswillen. In einer langen Angriffsserie erkämpften sie sich Meter um Meter und kamen bis an die 11 Yard Linie der Panther. Das Bollwerk der Panther hielt die Kölner zwar von einem Touchdown ab, doch die Falcons hatten so 42 Sekunden vor Spielende die Chance auf ein Fieldgoal.

Sven Mißbach, der bis dahin einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte, bewies allerdings Nervenstärke und verwandelt ausgerechnet diesen wichtigen Versuch zur 25:27-Führung für die Falcons. Dennoch gaben die Panther nicht auf. Ein guter Return bis an die eigene 42 Yard Linie ließ die Panther hoffen. Sie kämpften sich bis an die 39 Yard Linie des Gegners heran. Mit nur noch 6,7 Sekunden Restspielzeit trat das Special-Team der Panther zu einem (knapp) 50-Yards.Fieldgoal-Versuch an, um das Blatt noch einmal zu ihren Gunsten zu wenden. Der Kick war gut unterwegs, geriet dann allerdings 2 Yards zu kurz und so mussten sich die Panther trotz guter Leistung und hohem Einsatz den Falcons etwas unglücklich geschlagen geben.

 

Das Spiel in der Zusammenfassung

Düsseldorf Panther vs. Cologne Falcons – 25:27 (09:06, 00:18, 09:00, 07:03)

1.Quarter
06:00 5-Yards-Lauf, #19 Dontrell Chance, TD
07:00 Extrapunkt, #84 Danny Lange
07:06 1-Yard-Lauf, #4 Steven Lee Strother, TD
09:06 Safety Panther

2. Quarter
09:12 40-Yards-Pass #3 Joseph Mohler auf #83 Alex Tounkara-Kone, TD
09:18 60-Yards-Interception-Return, #7 Niko Lester, TD
09:24 2-Yards-Pass, #3 Joseph Mohler auf #21 Estrus Crayton,TD

3. Quarter
12:24 44-Yards-Fieldgoal, #84 Danny Lange
18:24 8-Yards-Lauf,#25 Mathiew de Hoffmann, TD

4. Quarter
24:24 11-Yards-Lauf, #3 Gerry Ford, TD
25:24 Extrapunkt, #84 Danny Lange
25:27 28-Yards-Fieldgoal, #13 Sven Missbach

Zuschauer: 2331

TEILEN