Es war das letzte Spiel der Gruppenphase – und es war ein voller Erfolg! Vergangenen Sonntag traf die Düsseldorf Panther U19 auswärts auf die Münster Mammuts und besiegte sie 71:0. Mit diesem Sieg gehen die Panther nun schlussendlich als Gruppensieger aus der Gruppe West heraus und stehen von nun an in den Play-offs.

Von Anfang an sicher im Wurf – QB Lucas Wevelsiep (#8)

Sonntag, 09. Juli 2017 – aus Düsseldorf machen sich die Panther Rookies auf den Weg zum letzten Spiel der Gruppenphase bei den Münster Mammuts. Im Hinspiel Ende Mai konnten die jetzigen Gastgeber 49:7 besiegt werden. Nach bislang neun von zehn Spielen stehen die Panther vor Spielbeginn auf Platz eins der Gruppe West

11:00 Uhr – Kick-off in Münster durch die Gastgeber. Von Anfang an präsentieren sich die Panther selbstbewusst und dominant und so wird der erste Angriff zum vollen Erfolg. Nach großem Raumgewinn bis wenige Yards vor die Münsteraner Endzone entscheiden sich die Düsseldorfer, auch den vierten Versuch zu spielen anstatt zu punten – wie sich kurz später zeigt, die richtige Entscheidung. Nach einem Pass von QB Lucas Wevelsiep (#8) auf WR Ramon van Bentum (#86) sorgt er für schon nach wenigen Augenblicken mit einem Touchdown für die ersten Punkte des Tages auf der Panther-Seite. Getoppt wird der Touchdown vom erfolgreichen Extrapunkt-Versuch durch Kicker Cedric Simon (#17) – Spielstand: 7:0.

Die Panther-Offense ist bereit – ihr Ziel: nach vorne!

Schnell wird klar – das einzige Ziel der Panther ist es, aus dieser Partie als klarer Sieger hervorzugehen. So lässt auch Touchdown Nummer zwei nicht lange auf sich warten. Nach einem Pass direkt in die Endzone bringt WR Joseph Mili (#87) die nächsten sechs Punkte auf die Düsseldorfer Seite des Scoreboards. Und auch der dritte Touchdown kommt wortwörtlich „wie geflogen“, ebenfalls mit einem Pass in die Endzone auf WR Ramon van Bentum (#86), der schon – und wie man später sagen werden sollte erst – zum zweiten Mal scorte. Beide Extrapunkt-Versuche kickte Cedric Simon (#17) zielsicher durch die Münsteraner Torstangen und so freuen sich die Panther samt Zuschauer-Mitbringsel-Anhang über einen neuen Spielstand von 21:0.

Bodyguard in Action – OL Imad Haddouchi (#55) geleitet WR Felix Hartung (#84) zur Endzone und seinem Touchdown.

Zweites Quarter – und der Spielverlauf setzt sich fort, wie er begann. Die Düsseldorfer dominieren klar über die Münsteraner, lassen in ihrer Defense Line keinerlei Lücken offen und zwingen die Gastgeber oftmals, ihre Angriffe mit einem Punt zu beenden. Gleichzeitig zeigt sich die Panther-Offense zielstrebig und angriffslustig, kombiniert Pässe und Läufe und nähert sich der Münster-Endzone immer mehr. So gelingt wenig später auch der nächste Touchdown, souverän erzielt durch TE Nick Strecker (#14) und abgerundet vom Extrapunkt durch Cedric Simon (#17). Doch um vor Ende der ersten Halbzeit noch einen draufzusetzen, versucht es QB Lucas Wevelsiep (#8) mit einem Pass auf WR Felix Hartung (#84) – und der nutzt seine Chance und rennt mit dem Ball über etwa 40 Yards in die Endzone und sorgt für weitere sechs Punkte für die Panther. Spielstand zur Halbzeitpause: 34:0.

Nicht ein, nicht zwei, nicht drei, sondern vier Touchdowns und damit rund ein Drittel aller Punkte bringt er aufs Scoreboard – WR Ramon van Bentum (#86).

Kurz erholt und neue Energie getankt – Beginn des dritten Quarters. Weiterhin gibt es für die Düsseldorf Panther nur eine Richtung, und zwar die nach vorne. Deshalb und weil aller guten Dinge (mindestens) drei sind, probiert WR Ramon van Bentum (#86) in der zweiten Halbzeit erneut sein Glück. Nach einem Pass von QB Lucas Wevelsiep (#8) trägt er den Ball souverän in die Münsteraner Endzone und erzielt Touchdown Nummer sechs für die Düsseldorfer – das i-Tüpfelchen steuert Cedric Simon (#17) mit dem PAT bei. Doch was ist schon so eine alte Redewendung – drei Touchdowns sind zwar nett, aber vier sind besser. Mit dieser Motivation setzt Ramon van Bentum (#86) noch einmal eine Schippe drauf – Touchdown Nummer vier für den Wide Receiver und Nummer sieben für sein Team. Neuer Spielstand – 47:0. Ein Zwischenstand, mit dem man zufrieden das dritte Quarter beenden kann.

„Ihr habt keine Chance!“ – DBs Nasim Boulfalfal (#27) und Nicolai Könings (#36) machen kurzen Prozess.

Viertes und letztes Quarter – und die Raubkatzen sind noch immer nicht am Ziel angelangt. Den ersten Punktegewinn im finalen Viertel schafft Cedric Simon (#17) mit einem Fieldgoal – drei Punkte aufs Panther-Konto. Noch immer lassen die Düsseldorfer den Münster Mammuts keine Chance, auch nur in die Nähe ihrer Endzone zu kommen. Stattdessen hält eine starke Defense Line gegen die Versuche der Gastgeber und zwingt sie in nahezu jedem Angriff bis in den vierten Versuch. Nachdem die Münsteraner sich entscheiden, diesen Versuch nicht mit einem Punt zu beenden sondern zu spielen, eröffnet sich die nächste Chance für die Panther. Der Angriff wird erneut geblockt und die Düsseldorfer kommen direkt in Ballbesitz – und DB Waheed Bhikh (#24) nutzt die Gelegenheit für einen Touchdown.

Ab durch die Mitte – RB Gerrit Wolfram (#33) auf dem Weg in die Münsteraner-Endzone.

Gleiches Szenario wenige Augenblicke später – wieder ein vierter Versuch, der von den Mammuts gespielt wird. Und wieder wird er von der Panther-Defense geblockt. An der 2-Yards-Linie gelangen die Düsseldorfer somit in Ballbesitz und dann ist es RB Gerrit Wolfram (#33), der den Ball über die Linie trägt. Beide Touchdowns komplettiert Cedric Simon (#17) mit einem erfolgreichen Extrapunkt-Versuch. Doch einer fehlt noch – und der lässt nicht lange auf sich warten. Kurz vor Ende der Partie wirft Nick Strecker (#14) den Ball noch einmal Richtung Münster-Endzone – und da wartet DB Harlan Kwofie, der seine Chance nutzt und den finalen, zehnten Touchdown für die Panther liefert. Den Extrapunkt verwandelt Cedric Simon (#17) auch ein letztes Mal in einen Erfolg und „fertig ist die Kiste“! Endergebnis Düsseldorf Panther gegen Münster Mammuts – 71:0.

Wovon Zuschauer und Spieler selbst begeistert sind, das freut nach dem Spiel auch Headcoach Lars Trömel: „Es war ein wirklich schöner Abschluss einer erfolgreichen Saison. Wir sind froh, dass wir unser Ziel verfolgen konnten und sowohl individuell als auch als Team Spielerfahrung gesamelt haben. Ab sofort blicken wir in Richtung Play-offs und freuen uns auf das Spiel gegen Hamburg heimischer Kulisse.“

Jetzt ist es offiziell – die Düsseldorf Panther sind Gruppensieger der Gruppe West und stehen von nun an in den Play-offs

Wir möchten an dieser Stelle all unseren Fans danken, die uns in dieser Saison bisher so tatkräftig unterstützt haben, an uns geglaubt und uns auch nach knappen Spielen und einer Niederlage ermuntert haben, nicht aufzugeben, sondern weiter „dran zu ziehen“. Ihr seid ein großer Teil von dem Erfolg, den wir in den letzten Wochen verbuchen konnten – und dafür sind wir Euch von ganzem Herzen dankbar! Und denkt dran – wir sehen uns sehr bald wieder, wenn die Hamburg Young Huskies zu Besuch sind.

Die Scores in der Zusammenfassung:
0:6 – Ramon van Bentum, #86 (TD)
0:7 – Cedric Simon, #17 (PAT)
0:13 – Joseph Mili, #87 (TD)
0:14 – Cedric Simon, #17 (PAT)
0:20 – Ramon van Bentum, #86 (TD)
0:21 – Cedric Simon, #17 (PAT)
0:27 – Nick Strecker, #14 (TD)
0:28 – Cedric Simon, #17 (PAT)
0:34 – Felix Hartung, #84 (TD)
0:40 – Ramon van Bentum, #86 (TD)
0:41 – Cedric Simon, #17 (PAT)
0:47 – Ramon van Bentum, #86 (TD)
0:50 – Cedric Simon, #17 (FG)
0:56 – Waheed Bhikh, #24 (TD)
0:57 – Cedric Simon, #17 (PAT)
0:63 – Gerrit Wolfram, #33 (TD)
0:64 – Cedric Simon, #17 (PAT)
0:70 – Harlan Kwofie, #23 (TD)
0:71 – Cedric Simon, #17 (PAT)

Fotos: © Patrick Herms

TEILEN