Am zweiten Sonntag im Mai waren die Kerpen Bears in der Benrather Heimspielstätte des Prospect-Teams der Düsseldorf Panther zu Gast. Allerdings konnten die Prospects nach dem verlorenen Auswärtsspiel zu Saisonbeginn den Heimvorteil nicht nutzen. Wenngleich Bären in freier Natur zumeist als Einzelgänger anzutreffen sind, so überzeugten die Kerpener Jungs von Beginn an durch ihre mannschaftliche Geschlossenheit und verbuchten im ersten Quarter bereits 21 Punkte auf der Habenseite.

Ende_des_Einlaufs
Die Vorfreunde auf die heimische Saisonpremiere sollte sehr schnell der Ernüchterung weichen.

Trotz dieses schnellen und deutlichen Rückstands kämpften sowohl Offense als auch Defense unserer Prospects weiterhin auf dem Spielfeld intensiv um jedes Yard. Aber auch das zweite Quarter war für die Heimmannschaft nicht unbedingt erfolgreicher, da sie weiterhin keine Punkte für sich erzielen konnte. Jedoch ließ die Defense im verbissenen Kampf lediglich nur noch sechs Punkte zu. Mit einem Spielstand von 27 : 0 gingen beide Teams in die Halbzeitpause.

Ausgeruht und konzentriert kamen nach 15 Minuten alle Aktiven wieder aus der Kabine. Jedoch wurde das dritte Quarter durch eine schwere Verletzung des Kerpener Running Backs Ben Pfaff (# 20) überschattet. Bei einem Lauf in Richtung Endzone der Prospects wurde er an der Drei-Yards-Linie von Frederic Kuschel (# 35) zu Fall gebracht. Bei diesem Tackling brach sich der Kerpener unglücklich das Wadenbein, so dass er nach seiner Erstversorgung während einer halbstündigen Spielunterbrechung von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Nach dieser ungewollten Pause überbrückten die Bears umgehend die letzten Yards bis in die Endzone der Prospects.

Den darauf folgenden Kick-off konnte der Düsseldorfer Returner Kevin Bannert (# 21) nach hervorragendem Blocking seiner Mannschaftskollegen direkt für einen Touchdown nutzen. Der dann fällige Extrapunkt wurde ebenfalls auf der Habenseite notiert. Damit war dann auch schon direkt der Endstand von 7 : 34 erreicht, weil der letzte Spielabschnitt punktlos endete.

Am Folgetag besuchten Teammanager Markus Koch und Teamcaptain Kevin Bannert den Verletzten Ben Pfaff im Benrather Krankenhaus, um ihm vor Ort gerne ihre Hilfe und Unterstützung anzubieten. Inzwischen befindet sich Ben nach der notwendigen Operation auf dem Wege der Besserung, der von der gesamten Panther-Familie mit guten Wünschen begleitet wird.

Drittes Saisonspiel soll jetzt endlich gewonnen werden
Gut zwei Wochen bleiben dem Trainerstab nun, um die zweite Mannschaft von Deutschland ältestem Footballverein optimal auf das Aufeinandertreffen mit dem derzeitigen Tabellennachbarn auf dem letzten Platz, den Düren Demons, vorzubereiten. Das Spiel (Kick-off: 15.00 Uhr) im Stadion Velderhof an der Malteser Str. 85 in Düren ist die erste Partie nach dem beruflich bedingten Weggang in Richtung Emsland von Winfried Khamkaew, dem bisherigen Headcoach der Prospects. Hier wird sich nun unter der veränderten sportlichen Leitung von Paolo Pizzarri (Offense) und Harald Westemeyer (Offense) zeigen, ob sich das weitere Feintuning im Kader der Prospects auszahlt.

Nach den Niederlagen gegen Duisburg und Kerpen wollen die Panther nämlich nun endlich einen Sieg mit nach Hause bringen. Jedoch steht auch für die Demons bereits einiges auf dem Spiel. Nach den Niederlagen gegen die Langenfeld Longhorns und ebenfalls gegen die Kerpen Bears steht das Team zeitgleich unter dem Druck, endlich zu siegen. Nach vier Mal zwölf effektiven Spielminuten werden wir dann wissen, welche Mannschaft weiterhin mit der roten Laterne am Tabellenende leben muss.

TEILEN