Nicht nur bei den Panthern sind die Panther aktiv, sondern auch neben dem Platz kümmert sich der Düsseldorfer Traditionsverein an Düsseldorfer Schulen um den Footballnachwuchs. Den Grundstein legten die beiden ehemaligen Cracks der Düsseldorf Panther, Raphael Llanos-Farfan und Boris Marschall 2010, als sie das Unternehmen „Teambuilders“ gründeten. Mittlerweile besuchen jährlich 4.000 Kinder und Jugendliche in Schul-AG’s, 1.500 in diversen Feriencamps und 1.000 bei weiteren Events die Aktionen von Teambuilders. „Teambuilders ist nicht mehr aus der Sportstadt Düsseldorf wegzudenken“, freut sich Boris Marschall – und das Projekt findet immer mehr Beachtung. So zogen die Panther und Teambuilders in das Finale „Top in Düsseldorf“ der Westdeutschen Zeitung und der PSD-Bank ein, was in diesem Jahr unter dem Motto  „Die Zusammenarbeit von Sportvereinen mit Schul- und Kitaeinrichtungen“ steht. Dem Gewinner winken 5.000 Euro.

Marschall und Llanos leiten das Projekt mit viel Liebe, Hingabe und Herzblut zum Sport American Football und haben gemeinsam mit Sozialpädagogen, Kinderpsychologen und Erziehern dieses einmalige Schul-Konzept entwickelt. Neben den Kindern, Jugendlichen, Schulen und der Sportstadt Düsseldorf profitieren natürlich auch die Düsseldorf Panther von diieser Idee. „Seit dem Start dieses Projektes haben wir in allen Jugendabteilungen unseres Vereines regen Zulauf. Wir sind sehr stolz auf dieses wunderbare Projekt und fördern dieses auf allen Ebenen“, erzählt Markus Becker, Vorstandsvorsitzender der Panther.

Nun heißt es Daumendrücken für die Panther: Heute Abend werden die Sieger bekanntgegeben.

Link zu den Teambuilders

TEILEN