Pan­ther fei­ern ein 54:14 im Lokal­derby gegen die Long­horns

1. Juli 2018
Marco Block

Das hat­ten sich die Pan­ther wohl ein wenig schwe­rer vor­ge­stellt. Vor 600 Zuschau­ern bei 31 Grad im Ben­ra­ther-Glut­ofen schlu­gen die Raub­kat­zen die schwa­chen, aber sicher nie auf­ge­ben­den Lan­gen­feld Long­horns mit 54:15 (7:7, 20:7, 0:0, 27:7). Pan­ther-Head­coach Pepijn Men­donca strahlte dann natür­lich auch nach dem Spiel mit den Spie­lern um die Wette, mahnte aber ange­sichts der kom­men­den Auf­ga­ben, die weit­aus här­ter wer­den, als das Spiel am Sams­tag­nach­mit­tag. „Wir waren heute das bes­sere Team. Unter der Woche haben wir die Dinge ange­spro­chen, die wir falsch gemacht haben und das haben wir dann heute auch abge­stellt. Wir haben wenig Feh­ler gemacht.“

RB Muco Köroglou
Foto: Bir­git Häf­ner

Nur im ers­ten Vier­tel spiel­ten die Long­horns halb­wegs mit und kamen sogar nach der Füh­rung der Pan­ther durch den star­ken Muco Köroglu und dem dar­auf­fol­gen­den Kick-off Return durch Came­ron Ful­ler zum Aus­gleich. Aber das war es dann auch schon bei den Long­horns, die keine Akzente mehr setz­ten. Anders die Pan­ther. Ange­trie­ben von einer star­ken O‑Line funk­tio­nierte das Lauf­spiel der Raub­kat­zen. Die Run­ning Backs, Michael Mad­kins, Muco Köroglu, Ser­gej Ken­dus, Dimi­tri Wert und der wie­der­ge­ne­sene Tyrone Alex­an­der stell­ten die „Horns“ fast vor unlös­bare Auf­ga­ben – und wenn es mal mit einem First­down eng wurde, hat­ten die Pan­ther immer noch Spiel­ma­cher Kyle Gra­ves, der dann sel­ber mit sei­nem schnel­len Antritt für die noch nöti­gen Yards zum First­down sorgte. Pan­ther-Offense-Crack Yan­nick Kiehl, der zusam­men mit sei­ner Offense-Line die wich­ti­gen Löcher für seine Mit­spie­ler blockte, hob die star­ken Ball­trä­ger noch mal extra her­aus. „Die Jungs sind sehr gut und sind sicher die bes­ten Run­ning Backs der Liga.“ Und das zeigte sich auch das ganze Spiel über. Zusam­men wir­bel­ten sie die Abwehr der Gäste durch­ein­an­der, die nur ein­zig und allein über Came­ron Ful­ler gefähr­lich wurde, der die Kick-offs nach den Punk­ten der Pan­ther immer extrem weit zurück­trug. Viel zu wenig, um die Pan­ther an die­sem Tag ent­schei­dend zu stö­ren oder viel­leicht sogar Punkte aus Ben­rath mit nach Lan­gen­feld zu neh­men.

Pepijn Men­donca
Foto Ste­phan Par­tisch

„Die nächs­ten drei Spiele wer­den jetzt ent­schei­den, ob die Sai­son für die Pan­ther erfolg­reich sein wird“, dachte Head­coach Pepijn Men­donca nach dem Spiel an die kom­men­den Auf­ga­ben der Raub­kat­zen. Direkt nächste Woche wer­den die Pan­ther nach Elms­horn zu den Figh­t­ing Pira­tes fah­ren, wo ein ande­res Kali­ber auf die Düs­sel­dor­fer war­ten wird. Nach der Som­mer­pause kommt es am 11. August und 18. August zu den Duel­len mit den direk­ten Kon­kur­ren­ten um den ers­ten Platz: den Solin­gen Pala­dins (A) und den Ros­tock Grif­fins (H).

Düs­sel­dorf Pan­ther – Lan­gen­feld Long­horns
600 Zuschauer

6:0 Muco Köroglu 2‑Y­ards-Lauf
7:0 Daniel Schu­ma­cher Extra­punkt
7:6 Came­ron Javon Ful­ler 90-Yards Kick-Off-Return
7:7 Mar­cel Kirch­ner Extra­punkt
13:7 Kyle Gra­ves 7‑Y­ards-Lauf
19:7 Ser­gej Ken­dus 11-Yards-Lauf
20:7 Daniel Schu­ma­cher Extra­punkt
26:7 Tyrone Alex­an­der 2‑Y­ards-Lauf
27:7 Daniel Schu­ma­cher Extra­punkt
33:7 Muco Köroglu 2‑Y­ards-Pass von Kyle Gra­ves
34:7 Daniel Schu­ma­cher Extra­punkt
40:7 Nico­lai Hom­mers 30-Yards-Inter­cep­tion-Return
41:7 Daniel Schu­ma­cher Extra­punkt
41:13 Tra­vis Poi­tier 15-Yards-Pass von Jeremy Kon­zack
41:14 Carlo Zim­mer­mann Extra­punkt
47:14 Tobias Jar­mu­zek 28-Yards-Pass von Rohat Dagde­len
48:14 Daniel Schu­ma­cher Extra­punkt
54:14 Michael Mad­kins 13-Yards-Lauf

Pan­ther Ticket Shop

Spon­sor

Be a Pan­ther!

Du hast Inter­esse an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a player?