Das ist doch mal eine tolle Nachricht. Runningback Octavias McKoy ist der erste „Import“ der Panther für die kommende Saison. Der amerikanische Ballträger kommt mit einer erstaunlichen Vita an den Rhein. 2015, im Dienste der Elmshorn Fighting Pirates, erledigte er mit 16 Touchdowns, 1.402 Yards in nur sechs Spielen (fast) alleine die Gegner. Headcoach Deejay Anderson war das Lächeln aus seinem Gesicht gar nicht mehr auszutreiben, obwohl ihm die fantastischen Statistiken von McKoy eigentlich egal sind. „Octavias ist vielseitig und passt in unseren abwechslungsreichen Angriff. Ich freue mich sehr auf ihn, denn ich habe durch diverse Gespräche erfahren, dass er ein absoluter Team Player ist und genau das suchen wir. Seine Statistiken im College und hier in Deutschland sind mir eher zweitrangig. Einer meiner Top-Ziele in Düsseldorf ist es ein Team zu formen. Das kann man nur mit Spielern schaffen, die einen Team-Spirit haben. Er gehört definitiv dazu.“

Octavias McKoy
Bild horibo.de

Bei den Statistiken, die neben dem Namen McKoy stehen, wird jeder Football-Fan interessiert nochmal genauer hinsehen. 2015, in seinem ersten Jahr in Deutschland in Elmshorn, erzielte er in sechs Spielen bei den Pirates 16 Touchdowns, erreichte 1.402 Yards, was einen Durchschnitt von 222 Yards pro Spiel ausmachte. Doch schon vorher, in seiner College-Zeit (NCAA) bei den Western Connecticut State University (WCSU), erlief er in seinem letzten Jahr in einem Spiel unglaubliche 455 Yards, womit er einen 18 Jahre alten Rekord für ein in einem Spiel erlaufene Yards verbesserte. McKoy, der 40 Minuten entfernt von New York aufgewachsen ist, wechselte dann 2016 zurück über den großen Teich nach Kanada zu den Fort McMurray Monarchs, wo ihm sein dortiger Cheftrainer, Dave Spence, ein Workout in der CFL (Canadian Football League) bei den Ottawa Black Cats vermittelte. „Das Training war toll, das Team dort hatte schon viel Talent und dennoch war es ein großartiges Erlebnis für mich.“

Nun also wieder Deutschland und die Düsseldorf Panther. „Ich möchte mich bei den Panthern dafür bedanken, dass sie mir die Möglichkeit gegeben haben, mich in ihre sehr guten Organisation aufzunehmen. Besonders möchte ich mich bei Markus Becker, Michael Wevelsiep, Cheftrainer Deejay Anderson und Offense Coordinator Mike Shlolars bedanken. Zusammen werden wir hart daran arbeiten, die Panther wieder zurück nach oben zu bringen,“ so der 26jährige McKoy, der im März in Düsseldorf erwartet wird. Für Anderson selber waren die Videos seiner Spiele, die Gespräche mit McKoy, aber auch die Rückfragen bei seinen amerikanischen Trainern ausschlaggebend: „Wir haben uns sehr viele Kandidaten für die Runningback-Position angeschaut. Was uns an Octavias besonders gefallen hat, war sein Talent die Blocks zu lesen und sehr schnell Löcher in der Verteidigung zu erkennen und zu attackieren. Nach Gesprächen mit ihm und seinen Trainern haben wir uns dann entschlossen, ihn zu verpflichten.“

Willkommen in Düsseldorf, Octavias McKoy.