Eigentlich ist er ja immer unterwegs – Christian Poschmann, ehemaliger Runningback der Düsseldorf Panther. So erreichen ihn die Panther auch gerade telefonisch in der Tiefgarage eines Düsseldorfer Parkhauses. Der Empfang ist schlecht und natürlich bietet er sofort an, in drei Minuten zurückzurufen. So zuverlässig, wie er früher den Football in der Endzone der Gegner abgelegt hat, meldet er sich auch nach genau drei Minuten. „Ich arbeite eben gerne, aber mit den Panthern bin ich natürlich immer verbunden“, erzählt Poschmann. Und die Panther mit ihm, denn in seinem Cafè Velo, im Herzen von Düsseldorf am Marktplatz, kehren die Panther in diesen Tagen zu zwei Abschlussfeiern ein.

Christian Poschmann

Auch wenn er nicht mehr aktiv ist, verfolgt die ehemalige Nummer 32 die Raubkatzen immer noch sehr genau, was auf dem grünen Rasen und drum herum geschieht. Inzwischen wieder gerne, denn auch Poschmann ist froh, dass seine Panther die Kehrtwende geschafft haben. „Natürlich ist es die zweite Liga, das darf man nicht vergessen. Aber ich glaube, dass es dem Team, dem Staff und den Fans einfach gutgetan hat, so eine Saison zu spielen.“ Und auch dieses Jahr war er wieder mit dabei. Bei jedem Heimspiel kümmert er sich als Geschäftsführer seines Party-Service Fröhlich um das Catering des Düsseldorfer Traditionsclubs. Catering, Cafè Velo, ein wenig Panther und noch viel mehr seine Familie, die mit seiner Frau und seinen zwei Kindern auch was von ihm will, lassen ihn für sportliche Aktivitäten (fast) keine Zeit mehr. Trotzdem rief er aus alter Verbundenheit bei den Langenfeld Longhorns sogar Panther-Headcoach Deejay Anderson im Winter an, um ein paar Mal am Training teilnehmen zu dürfen. Die Erlaubnis hatte er, „aber es hat dann doch zeitlich nicht geklappt“, gesteht er. So bleibt ihm nur manchmal das Laufen in Oberkassel, um mal etwas durchzuschnaufen. Auch bei dieser Anstrengung denkt er direkt an sein Cafè, wo er einen Pachtvertrag bis Mai 2018 besitzt.

In der kommenden Zeit mit der herrlichen Lage direkt am Rathaus und dem dortigen Weihnachtsmarkt lockt das Velo viele Firmen an, die dort feiern wollen. „Noch sind Termine frei, aber gerade am Wochenende wird es schon eng“, verrät Poschmann. Das Velo bietet Platz für bis zu 70 Personen, kann aber auch 150 vertragen, wenn es eng und ohne Buffet werden soll. Wenn Ihr noch etwas außergewöhnliches sucht, um ein Event zu veranstalten, freut sich Christian über euren Anruf: 0211-559540.