Nächs­ter Stopp FFB – Pan­ther U19 besie­gen im Vier­tel­fi­nale Wies­ba­den Phan­toms

18. Oktober 2021
Peter Roettsches

Düs­sel­dorf, 18. Okto­ber 2021 – Die Roo­kies der Düs­sel­dorf Pan­ther U19 haben am ver­gan­ge­nen Sams­tag in der GFL Juni­ors nach einem 7:27-Auswärtssieg (0:0/7:13/0:8/0:6) in der hes­si­schen Lan­des­haupt­stadt das Halb­fi­nale erreicht. Für den nächs­ten Schritt zum ange­streb­ten Sai­son­ziel, der Teil­nahme Mitte Novem­ber am Junior Bowl XXXIX, müs­sen Coa­ches, Spie­ler und Staff nun am letz­ten Okto­ber-Wochen­ende eine etwa 600 Kilo­me­ter lange Reise nach Fürs­ten­feld­bruck in Süd­deutsch­land antre­ten. Dort trifft man dann auf die Fursty Razor­backs, die als Tabel­len­ers­ter der Süd­gruppe gegen die Ham­burg Young Hus­kies in die Play-offs gestar­tet sind.

Aber immer der Reihe nach. „Holp­rig“ könnte durch­aus der Ober­be­griff für den Trip nach Wies­ba­den sein, denn schon bei der Anreise gab es erste Kom­pli­ka­tio­nen. Der Bus des Teams hatte eine Panne und musste aus­ge­tauscht wer­den. Dadurch kam die Mann­schaft ent­ge­gen der Pla­nung zu spät am Ziel­ort an. Und so star­tete dann auch das Spiel etwas holp­rig und beide Teams kamen offen­siv nur schwer in Tritt. Das war aber auch dem Umstand geschul­det, dass beide Defen­si­ven einen enorm guten Tag erwischt hat­ten und kaum Raum­ge­winne zulie­ßen.

Erst in der letz­ten Hälfte des zwei­ten Quar­ters konnte sich die Offen­sive der Gast­ge­ber erst­ma­lig durch­set­zen und mit 7:0 in Füh­rung gehen. Doch die Pan­ther fan­den nun eben­falls in die Offen­siv-Spur und schaff­ten im direk­ten Gegen­zug den Aus­gleich. Der dar­auf fol­gende Drive der Phan­toms endete schon im ers­ten Ver­such, weil der Run­ning­back nach einem har­ten Tackle der Pan­ther Defense den Ball ver­lor, der dann von den Raub­kat­zen gesi­chert wurde. Diese Chance, das Spiel kurz vor der Pause zu dre­hen, wurde von den Gäs­ten mit dem Touch­down zum 7:13 direkt genutzt. Mit die­sem Momen­tum auf ihrer Seite lie­ßen die Pan­ther auch in der zwei­ten Halb­zeit nichts mehr anbren­nen und setz­ten sich am Ende sou­ve­rän mit 7:27 durch.

Head­coach Mar­vin Damm konnte am Ende hoch­zu­frie­den sein und lobte seine Jungs. „Die­ses Team ist noch sehr jung und hat die Auf­re­gung am Anfang super weg­ge­steckt. Die erfah­re­nen Defen­siv­spie­ler haben uns in der etwas zer­fah­re­nen Anfangs­phase super im Spiel gehal­ten und das Team hat sich von Minute zu Minute gestei­gert. Play-offs sind immer auch eine Kopf­sa­che und wir haben gegen einen star­ken Geg­ner gewon­nen, der in kei­ner Phase des Spiels nicht ver­sucht hat uns zu besie­gen. Daher bin ich sehr froh, dass wir das Spiel doch recht klar gewin­nen konn­ten und die Jungs gemerkt haben, dass sie mit einer geschlos­se­nen Mann­schafts­leis­tung alles schaf­fen kön­nen.“

Jetzt war­tet fürs Halb­fi­nale der nächste harte Bro­cken auf die Düs­sel­dorf Pan­ther, denn die Fursty Razor­backs sind ein nicht zu unter­schät­zen­der Geg­ner. Aber die nur noch einen Sieg ent­fernte Final­teil­nahme sollte für unsere U19 Moti­va­tion und Ansporn genug sein. Bleibt zu hof­fen, dass die Anreise nach Bay­ern dann wie geplant ver­läuft, so dass man ent­spannt im Sta­dion auf­lau­fen kann.

Spon­sor

Be a Pan­ther!

Du hast Inter­esse an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a player?