Panther-Prospects

Wer hat die lange Sommerpause von elf Wochen in der NRW-Verbandsliga besser überstanden: die DUI Hamborn Thunderbirds oder das Prospect-Team der Düsseldorf Panther? Diese Frage wollten die Düsseldorf Panther am vergangenen Samstag im Duisburger Schwelgernstadion eigentlich zu ihren Gunsten beantworten, um nach dem gewonnenen Spiel gegen die Düren Demons mit dem zweiten Sieg der Saison den Abstand in der Tabelle nach unten zu vergrößern. Aber leider war an diesem Tag der Gegner aus Duisburg besser „aus den Startlöchern“ gekommen. Endete das erste Viertel noch 0 : 0, so lagen die Panther Prospects zur Halbzeitpause schon mit 9 : 0 zurück.

In einem Spiel der vergebenen Duisburger Chancen (drei Anläufe zu einer Two-Point-Conversion sowie ein FG-Versuch wurden nicht erfolgreich beendet) war es im dritten Quarter beim Stand von 15 : 0 ein Lauf von Quarterback Niklas Kiehl, der den Panthern sechs Punkte aufs Scoreboard brachte. Dabei blieb es dann auch, denn der anschließende Zusatzkick wurde leider nicht mit Erfolg abgeschlossen. Nachdem später im vierten Spielabschnitt die Donnervögel aus Duisburg weitere sechs Punkte erzielen konnten, war die eingangs gestellte Frage an diesem Tag mit einem 21 : 6-Heimsieg beantwortet.

Nun muss man zum Tabellenschlusslicht fahren
Auch wenn nun für das Prospect-Team bis zum Saisonabschluss immerhin noch zwei Auswärts- und drei Heimspiele zu absolvieren sind, so ist derzeit vom vorletzten Tabellenplatz der Blick nach oben in der Liga erst einmal nicht angesagt. Vielmehr lauern direkt dahinter die Hamm Aces, die am Sonntag, den 23. August 2015, um 15.00 Uhr im Jahnstadion der nächste Gegner der Panther Prospects sind. Zwar konnte diese Mannschaft bisher in sechs Partien keinen Sieg auf der Habenseite verbuchen, aber sollte sich das ausgerechnet übermorgen ändern, dann kommt die Mannschaft von Headcoach David Lux mit der „roten Laterne“ aus Westfalen an den Rhein zurück. Daher wird von den Aktiven sicherlich keiner den Fehler machen und den angeschlagenen Gegner unterschätzen.

Wer die Panther Prospects dort vor Ort tatkräftig unterstützen möchte, der findet nähere Informationen zum Hammer Jahnstadion auf dieser Webseite.