Am vergangenen Sonntag waren die Düsseldorf Prospects bei der zweiten Mannschaft der Langenfeld Longhorns zu Gast. Den Panthern war von Anfang an klar, dass das Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten alles andere als ein Zuckerschlecken werden würde. Dennoch kam die Panther-Offense nach dem Kick-off gut ins Spiel, so dass sich nach 8:24 Minuten Thomas Rockel gegen die starke Langenfelder Defense durchsetzen konnte und den aktuellen Drive mit einem Touchdown-Lauf beendete.IMG_4365Der anschließende Extrapunkt-Versuch durch Chris Schwab war ebenfalls erfolgreich, so dass die Prospects mit sieben Punkten auf dem Scoreboard standen. Jedoch ließ die Antwort der Gastgeber zum 6 : 7 nicht lange auf sich warten. Weil der nachfolgende Extrapunkt nicht genutzt werden konnte, blieb es zunächst bei diesem Spielstand.

Im zweiten Quarter versuchten beide Mannschaften vergeblich, weitere Punkte auf die Anzeigetafel zu bringen. Zwar hatten die Longhorns mit einem Fieldgoal-Versuch in diesem Spielabschnitt die besten Chancen zu punkten. Allerdings blieb es bei dem Versuch, da der Schuss des Kickers geblockt werden konnte.

Nach der Halbzeitpause war es zunächst die Aufgabe der Panther-Defense, die Langenfelder Offense Da dies erfolgreich gelang, mussten die Longhorns beim vierten Versuch punten Langenfeld war gezwungen zu punten. Diesen Punt trug Kevin Bannert bis an die 38 Yards Linie der Langenfelder Heimmannschaft. Zwei nachfolgende schöne Läufe von Quarterback Niklas Kiehl versetzten Thomas Rockel in die Lage, wieder das „Ei“ in die gegnerische Endzone zu tragen. Da der dann fällige Kick von Chris Schwab zum Extrapunkt erneut gut war, stand es somit nun 6:14.

Somit mussten die Longhorns erneut nachlegen. Um nach weiteren sechs Punkten das Spiel wieder auszugleichen, entschieden sie sich für eine Two-Point-Conversion, die erfolgreich ausgespielt wurde. Fazit: 14:14. Dieser Zwischenstand war der Wendepunkt des Tages. Trotz starker Defenseleistung der Landeshauptstädter arbeiteten sich die südlichen Nachbarn langsam aber stetig immer näher an die Endzone der Panther heran. Dies führte im letzten Quarter leider zu einem erneuten Touchdown für die Horns – inklusive einer erfolgreichen Two-Point-Conversion zum zwischenzeitlichen 22 : 14.

Unter Druck setzten die Panther alles daran weiterhin zu punkten. Dieses Risikospiel wurde jedoch sogleich von den Longhorns mit einer Interception mit nachfolgendem Lauf bis zur 40-Yards-Linie bestraft. Aus dieser günstigen Feldposition punkteten die Longhorns erneut, um mit einer zweiten Two-Point-Conversion den Endstand von 30 : 14 zu fixieren.

Fazit: Bei diesem Spiel, das von dem Prospect-Team der Panther zu drei Vierteln auf Augenhöhe geführt werden konnte, haben unsere Jungs gezeigt, dass sie sich auch auf fremdem Terrain nicht von der aktuellen Tabbelenplatzierung des Gegners beeindrucken lassen. Das Training der letzten Wochen hat sich also ausgezahlt – jedoch ist auch klar geworden, dass man sich nicht unbedingt darauf ausruhen kann.

Daher sind alle Aktiven schon jetzt äußerst motiviert, den Panther-Fans am Samstag, den 18. Juni 2016 ab 15.00 Uhr im Stadion des VfL Benrath beim Spiel gegen den Tabellendritten aus Troisdorf den zweiten Saisonsieg zu präsentieren.

TEILEN