Zum Auftakt der neuen Saison in der zweiten Liga Nord haben die Düsseldorf Panther ihr Auftaktspiel bei den Potsdam Royals mit 20:21 (6:0, 0:15, 7:0, 7:6) verloren. Dabei begannen die Gäste aus der Landeshauptstadt erstaunlich routiniert und gingen schnell durch Octavias McKoy in Führung. Ein zweites Viertel mit zwei Touchdowns der Royals konnten die Panther mit ihrer guten zweiten Halbzeit nicht mehr ausgleichen. „Wir haben in den unpassendsten Momenten Fehler gemacht und deswegen verloren. Potsdam ist ein richtig gutes Team und da kann man sich so was nicht erlauben“, erklärte ein enttäuschter Deejay Anderson nach dem Spiel in der Nähe von Berlin.

Foto: Birgit Häfner

Den besseren Start in die Partie erwischten die Panther. Nachdem die Gastgeber mit Vier und Aus und einem kurzen Punt vom Feld geschickt wurden, standen die Gäste kurz vor der Endzone, was der neue Running Back der Panther, Octavias McKoy mit einem schönen 10-Yards-Lauf in die rechte Ecke ausnutzte.
Dass Kicker Daniel Schuhmacher dann seinen ersten negativen Windkontakt machte und den Football links neben die Stangen setzte, blieb noch ohne Wirkung, war aber in der Endabrechnung wohl entscheidend. Zwei Fieldgoals der Panther und ein Versuch der Royals blieben in der Folgezeit ohne Punkte, die Zeit der Panther war zumindest aber in der ersten Halbzeit abgelaufen: Daniel Voehringer nutzte zwei Unachtsamkeiten in der guten Verteidigung der Panther zu zwei Touchdowns und wie viel Pech die Panther an diesem Nachmittag in Potsdam hatten, zeigte der erste Extrapunktversuch der Potsdamer. Der Snap zu hoch, wurde der Royals-Holder von drei Panthern gejagt, schaffte es aber irgendwie den Football hoch in die Endzone genau auf seinen Mitspieler Dennis Rösner zu werfen.

Nach dem Pausentee kamen die Panther richtig gut zurück. Tim Haver-Droeze sorgte mit zwei Touchdowns sogar zur 20:15 Führung für die toll kämpfenden Panther, doch der amerikanische Ballträger der Royals, Calvinaugh Jones, trug fünf Minuten vor dem Ende den Football zum Endstand zum 21:20 in die Endzone der Panther. Und dann kam mal wieder das Wetter dazwischen. Hagel und Sturm verhinderten zu diesem Zeitpunkt eine Antwort der Raubkatzen, die den Football mit 1:30 Minuten auf der Uhr den Royals überlassen mussten. Ein Firstdown durch Jones beendete die spannende Begegnung im Stadion Luftschiffhafen. „Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass wir ein richtig gutes Team sind und wir müssen einfach nur unsere Fehler abstellen“, schaute Anderson schon nach vorne.

In einer Woche haben die Panther direkt die nächste Gelegenheit die ersten zwei Punkte einzufahren, wenn am Samstag um 16 Uhr die Rostock Griffins in Benrath ihre Visitenkarte abgeben.

Potsdam Royals – Düsseldorf Panther 21:20 (0:6, 15:0, 0:7,6:7)

0:6 Octavias McKoy 10-Yards-Lauf
6:6 Daniel Voehringer 7-Yards-Pass von Zach Shaw
8:6 Dennis Rösner Two-Point-Conversion
14:6 Daniel Voehringer 5-Yards-Pass von Zach Shaw
15:6 Patrick Felber Extrapunkt
15:12 Tim Haver-Droeze 62-Yards-Pass von Zach Maynard
15:13 Daniel Schuhmacher Extrapunkt
15:20 Tim Haver-Droeze 21-Yards-Pass von Zach Maynard
21:20 Calvinaugh Jones 20-Yards-Lauf