Auch wenn dies im Moment schwer vorstellbar ist: Die Panther waren einmal sehr erfolgreich. Freundschaften und ein Miteinander über alle Zeiten sind dadurch entstanden, seit 2011 organisiert durch die Mitglieder der Panther Alumnis, dem Verein der Ehemaligen der Düsseldorf Panther. Immer wieder werden – müssen – frühere Meisterschaften gefeiert werden, wo alte Cracks der Raubkatzen zusammenkommen, um an das Vergangene zu erinnern und das Wiedersehen zu feiern. Ein solches Datum steht am 3.09.2016 an, wenn sich die deutsche Meisterschaft der Panther von 1986 zum dreißigsten Male jährt. Die jungen Panther gewannen in Würzburg vor 10.000 Zuschauer gegen den Dauerrivalen, die Ansbach Grizzlies, mit 27:14. „Alle Spieler von damals erhalten freien Eintritt und einen Verzehrgutschein“, so Markus Becker, heute im Vorstand und damals selber als aktiver Spieler der Panther in Würzburg auf dem Rasen.

links Steve Moore und rechts Walter Rohlfing 1986 in Würzburg
links Rainer Purwin und rechts Walter Rohlfing 1986 in Würzburg

Neben der Meisterschaft 1986 feiern die Düsseldorfer an diesem Tag auch die Meisterschaften der Jugend (Rookies U19) 1986 und 2006, den Gewinn der Junior Flag-Meisterschaft und des Bambini-Bowls im Jahre 2006. Thomas Jülicher, im Vorstand der Panther-Veteranen „Alumnis“ hat ein tolles Motto für seinen Verein ausgerufen, der mittlerweile über mehr als 200 Mitglieder verfügt. „Tradition ist ein Bewahren des Feuers und nicht die Anbetung der Asche“. So hoffen natürlich die Panther auf ein zahlreiches Erscheinen der Spieler und deren Angehörige, die übrigens zum ermäßigten Eintritt die Bundesliga-Partie gegen Kiel besuchen dürfen.

Wenn Du selber einmal bei den Panthern gespielt hast, egal ob große oder kleine Mannschaft, an der Seitenlinie getanzt hast oder als Verantwortlicher bei den Raubkatzen mitgewirkt hast, dann bist Du ein Panther-Alumni. Bitte schreibe deshalb einmal Thomas Jülicher an, er freut sich von Dir zu hören.

TEILEN