Es gab gewiss leichtere Spiele für die Düsseldorf Panther in der GFL in diesem Jahr. Auch wenn alle bisher verloren wurden, rechneten sich die Panther in jedem Spiel zumindest eine kleine Chance aus. Dies wird am kommenden Sonntag anders sein, wenn die Mannschaft von Headcoach Tim Johnson beim Tabellenführer, den New Yorker Lions Braunschweig, antritt. „Wir haben die Herausforderung vor uns, zu beweisen, dass wir ein GFL-Team sind. Wir alle werden nach Braunschweig reisen, um unser bestmögliches Ergebnis zu erzielen“, sagt der frühere NFL-Profi Johnson vor dem Duell in Niedersachsen.

Szene aus dem letzten Heimspiel gegen die Potsdam Royals Foto Stephan Partisch

Um mit einem möglichst guten Ergebnis nach Hause zu fahren, sollten die Panther versuchen, die Zeit von der Uhr zu nehmen und das übermächtige Braunschweiger Laufspiel zu verlangsamen, denn stoppen kann man es wohl nicht. Mit 202 erzielten Laufyards thronen die Mannen von Lions-Cheftrainer Troy Tomlin auf Platz 1 der Rushing-Offense Statistik. Die Hälfte davon fallen alleine auf Running Back Christopher McClendon, der gegen die Panther natürlich seine Statistik noch weiter verbessern möchte. Mit dabei ist übrigens auch immer David McCants, der vor sechs Jahren das schwarze Trikot der Panther gegen das der Lions tauschte. Kein schlechter Wechsel, kann McCants am Sonntag doch gegen seinen alten Klub die Nordmeisterschaft der GFL feiern, während die Panther alles versuchen werden in den letzten Spielen vor der Relegation gegen die Elmshorn Fighting Pirates sich weiter zu verbessern und zu zeigen, dass die Düsseldorfer ein GFL-Team sind. Auch am Sonntag gegen den Klassenprimus, den New Yorker Lions aus Braunschweig.

New Yorker Lions Braunschweig – Düsseldorf Panther
Sonntag, 25. August, Kick-off 15 Uhr
Eintracht-Stadion Braunschweig