Sechs Lauf-Touchdowns: Prospects überrennen Tornados

11. September 2017
Jürgen Nitsch

Der Rück­run­den­start der Pan­ther Pro­spects ist geglückt. Mit dem 44:20 (16:12, 21:8, 7:0, 0:0) gegen die Lever­ku­sen Tor­na­dos fei­er­te das Per­spek­tiv­team des sechs­ma­li­gen Meis­ters im Ame­ri­can Foot­ball vor knapp 200 Zuschau­ern in der Klei­nen Kampf­bahn im Are­na-Sport­park einen tol­len Auf­takt in die zwei­te Serie der Ver­bands­li­ga West und behaup­te­te vor allem dank der ein­drucks­vol­len Angriffs­leis­tung Platz drei. „Ich wuss­te, dass unse­re Offen­se so funk­tio­niert, daher war ich ganz ruhig“, strahl­te Düs­sel­dorfs Head­coach Pao­lo Biz­zar­ri nach­her und ver­sprach: „Wenn alle kon­zen­triert blei­ben und mit­zie­hen, wird es auch wei­ter funk­tio­nie­ren.“

Dabei begann die Par­tie für die Pan­ther eher beun­ru­hi­gend, da die Tor­na­dos namens­ge­recht wie die Wir­bel­win­de los­leg­ten. In gera­de ein­mal drei Spiel­zü­gen über­brück­ten die Lever­ku­se­ner das Feld und erziel­ten die 6:0‑Führung. Doch die Düs­sel­dor­fer waren kei­nes­wegs geschockt: Sie block­ten den anschlie­ßen­den Extra­punkt­ver­such, Defen­se Cap­tain Kevin Ban­nert tank­te sich mit dem frei­en Ball bis in die geg­ne­ri­sche End­zo­ne durch und ver­kürz­te damit den Rück­stand auf 2:6.

Drei Touch­downs in einem Spiel — Tho­mas Rockel scor­te wie einst Al Bun­dy.

Auch die Offen­se ließ sich nicht lum­pen und mar­schier­te mit einer guten Mischung aus kraft­vol­len Läu­fen und eini­gen Nadel­sti­chen durch kur­ze und mitt­le­re Päs­se schier unauf­halt­sam den Platz hin­un­ter. Tho­mas Rockel, am Ende mit drei Touch­downs erfolg­reichs­ter Scorer, brach­te die Gast­ge­ber mit 9:6 erst­mals in Füh­rung. Noch ein­mal schlu­gen die Tor­na­dos zurück: US-Quar­ter­back Jeff Thomp­son bedien­te dies­mal Fabi­an Glom­bitza mit einem lan­gen Pass. Doch nach dem 9:12 domi­nier­ten die Pan­ther deut­lich.

Gestützt auf die klas­se Vor­stel­lung der Offen­se Line pflüg­te das Run­ning­back-Trio Rockel, Phil­lip Glas­ma­cher und Dimi­trij Wert immer wie­der durch die Gäs­te-Deckung. Je zwei wei­te­re Touch­down-Läu­fe von Rockel und Wert sowie die von Chris Schwab sicher ver­wan­del­ten Extra­kicks schraub­ten das Punk­te­kon­to schon bis zur Pau­se auf 37 hoch.

Das wäre der vier­te Touch­down von Tho­mas Rockel gewe­sen.

Da stör­te auch der zwi­schen­zeit­li­che drit­te Pass-Touch­down der Lever­ku­se­ner kaum. Nach dem Sei­ten­wech­sel erlief Tho­mas Rockel sei­nen vier­ten Touch­down des Tages, bei dem der Schieds­rich­ter aber den Ball noch nicht in der End­zo­ne gese­hen hat­te. So durf­te Spiel­ma­cher Sebas­ti­an Till­mann sich auch noch am Punkter­ei­gen betei­li­gen.

Anschlie­ßend nutz­te Head­coach und Offen­se Coor­di­na­tor Biz­zar­ri den kla­ren Vor­sprung, um „mal das ein oder ande­re aus­zu­pro­bie­ren“. Dass auch die Gäs­te ohne wei­te­re Punk­te blei­ben, lag an der immer stär­ker wer­den­den Düs­sel­dor­fer Defen­se. Nur ein­mal noch muss­te das jun­ge Back­field um die gera­de erst aus der U19 gekom­me­nen Lau­renz Burg­mer, Rene Han­ßen und den zwei Wege spie­len­den Cede­ric Simon sei­ner Uner­fah­ren­heit Tri­but zol­len.

Tobi­as Hoff­mann, Flo­ri­an Hoe­sen und Chris Schwab auf Quar­ter­back-Jagd.

Ansons­ten war der Tor­na­do-Angriff gegen die Pan­ther-Abwehr, die vor allem durch Tobi­as Hoff­mann und Chris Schwab immer mehr Druck auf US-Boy Thomp­son aus­üb­te, nur noch ein lau­es Lüft­chen. „Ich bin beein­druckt und stolz auf eure Leis­tung“, lob­te nach­her Defen­se Line-Coach Antho­ny Dogh­mi, der seit zwei Wochen genau wie Bas­ti­an Wil­fert in der Trai­ner-Crew der Pro­spects mit­ar­bei­tet.

Auch  Tor­na­dos-Coach Est­rus Cray­ton gra­tu­lier­te neid­los  — und war auch „kein biss­chen trau­rig“, dass es auf dem Feld kei­ne Geschen­ke zu sei­nem Geburts­tag gege­ben hat­te: „Dass ich hier an der Side­li­ne ste­hen und den Jungs ein wenig hel­fen kann, bes­se­re Foot­bal­ler zu wer­den, ist Geschenk genug“, sag­te der eins­ti­ge Pan­ther-Pass­emp­fän­ger und Coach mit kali­for­ni­scher Gelas­sen­heit. Für die Pan­ther Pro­spects geht die Sai­son in zwei Wochen (23. Sep­tem­ber 2017, 13 Uhr) gegen die Lan­gen­feld Long­horns wei­ter.

Foot­ball, Ver­bands­li­ga West:
Düs­sel­dorf Pan­ther Pro­spects — Lever­ku­sen Tor­na­dos 44:20 (16:12, 21:8, 7:0, 0:0)
200 Zuschau­er
0:6      Jacob Jäsch­ke, 62-Yards-Pass von Jeff Thomp­son
2:6      Kevin Ban­nert, trägt einen geblock­ten Extra­punkt-Ver­such in die Lever­ku­se­ner End­zo­ne zurück
9:6      Tho­mas Rockel, 25-Yards-Lauf, PAT Chris Schwab
9:12    Fabi­an Glom­bitza, 65-Yards-Pass von Jeff Thomp­son
16:12  Tho­mas Rockel, 18-Yards-Lauf, PAT Chris Schwab
23:12  Dimi­trij Wert, 45-Yards-Lauf, PAT Chris Schwab
30:12  Tho­mas Rockel, 14-Yards-Lauf, PAT Chris Schwab
30:20  Fabi­an Glom­bitza, 35-Yards-Pass von Jeff Thomp­son, Two-Point-Con­ver­si­on Fabi­an Glom­bitza, Pass von Jeff Thomp­son
37:20  Dimi­trij Wert, 41-Yards-Lauf, PAT Chris Schwab
44:20  Sebas­ti­an Till­mann, 1‑Y­ard-Lauf, PAT Chris Schwab

Sponsor

Be a Panther!

Du hast Inter­es­se an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a play­er?