Ers­ter Aus­wärts­sieg für die Pan­ther U19

3. Mai 2017
Patrick Herms

49:00 – so der End­stand für die Düs­sel­dorf Pan­ther U19 bei ihrem ers­ten Aus­wärts­spiel. Das fand am ver­gan­ge­nen Sonn­tag bei den Dort­mund Giants im Hoesch­park statt und kata­pul­tierte unsere Raub­kat­zen auf Platz eins der Tabelle der GFL Juni­ors Gruppe West. Head­coach Lars Trö­mel: „Wir hat­ten zwar Pro­bleme beim Ein­stieg ins Spiel, konn­ten uns aber schnell fan­gen und begin­nen, zu punk­ten. Es freut mich sehr, dass viele junge Spie­ler her­vor­ste­chen konn­ten.“

6:30 Uhr – Treff­punkt für die U19 der Raub­kat­zen irgendwo in Düs­sel­dorf auf einem Park and Ride Platz. Es ist der Tag des ers­ten Aus­wärts­spiels, und das fin­det in Dort­mund gegen die dort ansäs­si­gen Giants statt. Mit dem Bus ein­mal ent­lang am Rand des Ruhr­ge­biets, begann pünkt­lich um 8:30 Uhr das tea­m­in­terne Pro­gramm mit Huddle, Umzie­hen und Warm-up. Das Wet­ter hielt schon zu dem Zeit­punkt, was die Meteo­ro­lo­gen uns zuvor ver­spra­chen und so erreich­ten die Tem­pe­ra­tu­ren bei Son­nen­schein lang­sam aber sicher rund 20 Grad – per­fek­tes Foot­ball-Wet­ter.

Konnte gleich drei­mal scoren mit zwei Touch­downs und einer Two-Point-Con­ver­sion – RB Kaan Özcan

Hoch moti­viert konn­ten weder Spie­ler noch Coa­ches, Staff oder die mit­ge­reis­ten Fans den Kick-off um 11.00 Uhr erwar­ten. Den­noch schien es in den Anfangs­mi­nu­ten, als wür­den beide Teams nicht wirk­lich ins Spiel kom­men. Chan­cen wur­den lie­gen­ge­las­sen und das Ei schaffte es lange Zeit nicht in die Nähe einer der bei­den End­zo­nen. Doch das änderte sich noch vor Ablauf des ers­ten Quar­ters durch die Num­mer 15 der Düs­sel­dorf Pan­ther, RB Kaan Özcan. Dank ihm und WR Max Red­lich (#24) mit der anschlie­ßen­den Two-Point-Con­ver­sion gin­gen die ers­ten Punkte des Tages auf das Konto unse­rer Roo­kies. Und auch die nächste Punk­te­ver­gabe ließ dann nicht lange auf sich war­ten – erneut wurde der Foot­ball in die End­zone der Dort­mun­der getra­gen. Die­ses Mal war es WR Felix Har­tung (#84), der für das 14:00 sorgte – erneut gefolgt von einer Two-Point-Con­ver­sion durch Kaan Özcan (#15).

Konnte gleich drei­mal scoren mit zwei Touch­downs und einer Two-Point-Con­ver­sion – RB Kaan Özcan

Nach­dem die Pan­ther mit Ende des ers­ten Spiel­vier­tels nun wirk­lich auch in der Par­tie ange­kom­men waren, konn­ten sie im fol­gen­den Vier­tel jedoch keine wei­te­ren Punkte erzie­len. Die Offense-Line schaffte es zwar erneut in die Nähe der Dort­mun­der End­zone, aller­dings kamen sie an der Defense der Dort­mund Giants nicht vor­bei. So blieb es zur Halb­zeit­pause beim 16:00 für die Pan­ther und diese Pause wurde genutzt für Moti­va­ti­ons­re­den und Tak­tik­be­spre­chun­gen der Coa­ches und Spie­ler unter­ein­an­der. Man war sich einig – Dort­mund kann bezwun­gen wer­den, und das nicht nur mit 16 Punk­ten.

Kom­plett fokus­siert auf die Dort­mun­der End­zone – RB Nafiu Ban­joko

Mit die­sem neuen Moti­va­ti­ons­schub star­te­ten die Pan­ther viel selbst­si­che­rer in die zweite Halb­zeit und das dritte Quar­ter und so lie­ßen die nächs­ten Punkte nicht lange auf sich war­ten. LB Han­nes Sell (#47) durch­brach die Dort­mun­der Defense-Line und trug sou­ve­rän den Foot­ball in die End­zone – 22:00. Diese Schnel­lig­keit im Agie­ren behiel­ten sich die Pan­ther bei, und so schaffte Kaan Özcan direkt hin­ter­her sei­nen zwei­ten Touch­down. Anschlie­ßend ver­suchte Two-Point-Con­ver­si­ons blie­ben zwar erfolg­los, aber davon ließ sich die Offense nicht in ihrem Ziel beir­ren. RB Nafiu Ban­joko (#22) sorgte für das 34:00 – und QB Lucas Wevel­siep (#8) konnte das mit einer extrem knap­pen, aber erfolg­rei­chen Two-Point-Con­ver­sion noch auf das 36:00 top­pen. Wer zu die­sem Zeit­punkt dachte, dass es das war, der lag falsch. Denn das dritte Quar­ter war noch nicht ganz been­det und so blieb noch etwas Zeit für einen wei­te­ren Touch­down – und gleich­zei­tig den zwei­ten Touch­down des Tages von Nafiu Ban­joko.

Wäh­rend man sich auf Düs­sel­dor­fer-Seite mit jedem neuen Score ein biss­chen mehr freute, lie­ßen die Dort­mun­der den­noch nicht nach und ver­such­ten bis zum Abpfiff, wei­tere Punkte zu ver­hin­dern. Doch WR Joseph Mili (#87) schaffte es noch kurz vor Ende, die­sen Wil­len der Gast­ge­ber-Mann­schaft zu bre­chen und erzielte den letz­ten Touch­down für die Düs­sel­dorf Pan­ther zum 48:00. Das End­ergeb­nis war das aber trotz­dem noch nicht, denn Kicker Ced­ric Simon (#17) setzte an zum PAT – und kickte den Ball genau zwi­schen die Stan­gen. End­ergeb­nis also 49:00 – das erste Aus­wärts­spiel gegen die Dort­mund Giants, gewon­nen.

Am kom­men­den Sonn­tag sind nun die Pan­ther wie­der Gast­ge­ber und erwar­ten die Colo­gne Cro­co­di­les. Kick-off der Par­tie ist um 12.00 Uhr auf der Klei­nen Kampf­bahn im Arena Sport­park.

Die Scores in der Zusam­men­fas­sung:
00:06 – Kaan Özcan, #15 (TD)
00:08 – Max Red­lich, #28 (TPC)
00:14 – Felix Har­tung, #84 (TD)
00:16 – Kaan Özcan, #15 (TPC)
00:22 – Han­nes Sell, #47 (TD)
00:28 – Kaan Özcan, #15 (TD)
00:34 – Nafiu Ban­joko, #22 (TD)
00:36 – Lucas Wevel­siep, #8 (TPC)
00:42 – Nafiu Ban­joko, #22 (TD)
00:48 – Joseph Mili, #87 (TD)
00:49 – Ced­ric Simon, #17 (PAT)

Fotos: © Patrick Herms

Spon­sor

Be a Pan­ther!

Du hast Inter­esse an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a player?