Das erste Spiel der Rückrunde – und die erste Niederlage für die bis dato ungeschlagenen Raubkatzen. Im Spitzenspiel der GFLJ Gruppe West unterlagen die Düsseldorf Panther bei den Paderborn Dolphins 0:6. Headcoach Lars Trömel: „Wir haben weit unter unseren Möglichkeiten gespielt.“

Voller Einsatz – die Panther versuchen mit allen Kräften, den Angriffen der Dolphins entgegen zu wirken

15:00 Uhr – Kick-off im Hermann-Löns-Stadion in Paderborn. Nach drei Wochen Pausen ist es das erste Spiel der Rückrunde für die Gastgeber, die Paderborn Dolphins, und die Düsseldorf Panther. Von der ersten Minute an stehen sich zwei starke Teams gegenüber. Besonders die Defense Lines erfüllen ihre Aufgabe, so dass die Angriffsversuche auf beiden Seiten wenig bis gar keinen Raumgewinn bringen und fast ausschließlich mit einem Punt abgeschlossen werden müssen.

Im zweiten Quarter kommen die Düsseldorfer der gegnerischen Endzone immer näher, mittels eines Pass von QB Nick Strecker (#14) auf WR Nicki Tenwinkel (#80) bis etwa an die 12-Yards-Linie. Es folgt ein Pass in die Endzone auf WR Felix Hartung (#84), der auch ankommt, allerdings nicht präzise genug gefangen werden kann – ein Punktegewinn bleibt aus. Mit einem Spielstand von 0:0 ging es somit in die Halbzeitpause.

„Nicht mit mir!“ – DB René Hanßen verhindert weiteren Raumgewinn der Dolphins.

Nach Motivationsreden durch Team-Captains und Coaches, traten die Düsseldorf Panther nach Ablauf der Halbzeitpause erneut aufs Feld mit dem Ziel, ihre Defizite der ersten Halbzeit auszubessern. Doch trotz zwei angriffslüsternen Offense Lines blieb es bei einem stark Defense-orientierten Spiel. Noch kurz vor Ablauf des dritten Quarters gelang es den Dolphins dann, eine Lücke in der Düsseldorfer Verteidigung ausfindig zu machen und diese zu nutzen. Erster – und wie sich im Nachhinein herausstellte auch einziger – Punktegewinn des Tages, Touchdown für die Paderborn Dolphins – 6:0.

Trotz der Führung der Gastgeber ließen sich die Raubkatzen auch im letzten Quarter nicht hängen, versuchten weiterhin, in die Endzone der Dolphins zu gelangen, um den Rückstand aufzuholen. Allerdings konnte auch hier kein großartiger Raumgewinn erzielt werden. Versuchsabschließende Punts spielten den Football den Gegnern wieder zu, für die es aber auch nicht mehr möglich war, ihre Führung auszubauen. Mit einem Ergebnis von 6:0 besiegten die Paderborn Dolphins die Düsseldorf Panther.

Headcoach Lars Trömel fasste nach dem Spiel zusammen: „Es war zweifelsohne ein spannendes Spiel und leider muss es immer ein Team geben, das die knappen Spiele verliert. Ja, wir haben weit unter unseren Möglichkeiten gespielt und Paderborn hat letztendlich als Team vollkommen verdient gewonnen. Die Analyse unserer Defizite läuft bereits und wir werden diese Fehler in den nächsten zwei Wochen ausbessern.“

Wir werden unsere Fehler ausbessern.“ – Mit solch einem Teamzusammenhalt ist das definitiv machbar.

Durch den Rückzug der Dortmund Giants aus der GFLJ, findet am kommenden Sonntag kein Spiel statt. Das geplante Rückspiel wurde – wie nachträglich auch das Hinspiel – 20:0 für die Panther gewertet. Als nächster Gegner stehen nun die Cologne Crocodiles auf dem Spielplan. Dieses Spiel wird am 25. Juni in Köln auf der Bezirkssportanlage Chorweiler stattfinden – Kick-off der Partie ist um 15.00 Uhr. Im Hinspiel konnten die Panther die Gäste aus Köln 30:6 besiegen.

Die Scores in der Übersicht:
0:6 – Paderborn Dolphins

TEILEN