Endlich ist sie vorbei, die spielfreie Zeit der Panther Prospects. Mehr als sechs Monate nach dem letzten Auftritt der Saison 2016 steht für das Perspektivteam des sechsmaligen deutschen Meisters im American Football endlich das erste Spiel des neuen Jahres an. Drei Wochen vor dem Start in die Spielzeit 2017 bestreiten die Schützlinge von Offense Coordinator Paolo Bizarri und Defense-Chef Harald Westemeyer ihre erste Testpartie. In der Kleinen Kampfbahn des Arena-Sportparks erwarten die Panther am Samstag (8. April 2017) um 14 Uhr den Lokalrivalen Düsseldorf Bulldozer.

Das ist natürlich keine ganz normale Begegnung: „Alle Jungs, die da sind, freuen sich auf die Begegnung mit den Bullies“, unterstreicht Panther Bizarri, denn: „Das gab es lange nicht mehr“, und sagt: „Da es sich um ein Lokalderby handelt, wollen wir schon gewinnen.“ Allerdings sollen seine Akteure dabei nicht den Zweck der Freundschafts-Partie aus den Augen verlieren: „Wir wollen aber vor allem jedem neuen Spieler im Team die Möglichkeit geben, zu zeigen, wie weit er sich entwickelt hat, so dass wir weiter an unseren Schwächen und Stärken arbeiten können.“ Schließlich ist unter seinen Spielern eine ganze Reihe von Football-Neulingen und am 30. April kommt mit den Kerpen Bears zum Auftakt gleich eines der Topteams des Vorjahres.

Im Herzen immer noch Panther“
Ähnlich sieht es im beinahe 50 Spieler großen Kader der ‚Gäste‘ aus. Was das Duell so pikant macht: Die meisten der bereits football-erfahrenen Akteure und beinahe der gesamte Trainerstab der Bulldozer besteht aus früheren Panthern. Angefangen von Headcoach Wolfgang Best, der u. a. als Assistenztrainer der Raubkatzen seinen Anteil an den deutschen Meistertiteln und dem Eurobowl-Triumph in den 90er-Jahren hatte, und seinen beiden Koordinatoren Francesco Mavaro, der damalige Runningback, und Peter Schiefer, sind viele der ‚Jetzt-Bullies‘ „immer noch im Herzen Panther“, wie es Best formuliert.

Gerade deshalb sehen aber auch die 2017 in der Landesliga spielenden Bulldozer das Aufeinandertreffen mit dem Verbandsligisten Panther Prospects ausdrücklich „nicht als Battle um Düsseldorf“ (Best). „Wir wollen weiter an unserer Form arbeiten und unseren neuen Leuten Spielpraxis verschaffen“, unterstreicht ‚Ober-Bullie‘ Best , „in hoffentlich toller, aber nicht aggressiver und nicht aufgeheizter Atmosphäre“. Im Gegensatz zu den gastgebenden Schwarz-Roten haben die Schwarz-Gelben bereits vorige Woche ein erstes Spiel absolviert, das das Best-Team mit 15:0 gegen die zweiten Mannschaft der Troisdorf Jets für sich entschied.

Neuer Spielmacher führt Prospects-Angriff
Ein entscheidender Unterschied zwischen beiden Teams: Während bei den Gästen – wie auch das Zu-Null gegen die Jets zeigt – derzeit vor allem Peter Schiefers Defense schon gute Frühform hat, überzeugte bei den Trainingseinheiten und dem Mini-Camp der Panther vor allem der Angriff.

Mit Sebastian Tillmann wird der von einem neuen Quarterback geführt, der 2016 noch einer der überragenden Akteure in der Defense war. „Das wird dann seine erste Feuerprobe werden“, sagt Bizarri. „Ich bin aber zuversichtlich, dass er die Aufgabe lösen wird. Insgesamt sind wir in der Offense weiter als letztes Jahr, auch durch die Verstärkung aus der Jugend, die beiden Wide Receiver Eric (Kempkes) und Ron (Burak). Der Lauf wird durch unsere gute Offense-Line wie im letzten Jahr funktionieren. Wir haben zudem neue Runningbacks, die mit den bewährten Thomas Rockel und Phillip Glasmacher  einen soliden Laufangriff bilden.“

Info:
Testspiel: Düsseldorf Panther Prospects – Düsseldorf Bulldozer
Samstag, 8. April 2017, 14 Uhr
Kleine Kampfbahn, Arena-Sportpark