Seien wir doch mal ehrlich: Uns geht es gut. Die täglichen kleinen Ärgernisse, die einen aufregen, sind nichts im Vergleich zu den Sorgen und Nöten, die Familien haben, deren kranker Kinder nur noch eine begrenzte Lebenszeit haben. So war es ein Wunsch der ersten Mannschaft der Düsseldorf Panther so kurz vor Weihnachten das Kinder- und Jugendhospiz im Düsseldorfer Stadtteil Grafenberg zu besuchen, um den Kindern dort und deren Familien zumindest für einige Minuten schöne Momente zu geben. „Es geht nicht nur um die kranken Kinder, sondern auch um die Familien, deren Leben völlig aus den Fugen gerät und wo wir helfen wollen, sei es mit einem Stadionbesuch oder mit anderen Aktionen“, erklärt Markus Becker, Vorstandsvorsitzende des Düsseldorfer Traditionsclub.

Mit reichlich Geschenken im Kofferraum machten sich Pascal Hohenberg, Oliver Martin, Jörg Berghoff, Oliver Grenda, Leon Michailidis, Wahid Bhikh und Fabian Schlieck aus der ersten Mannschaft, sowie Markus Becker, Willi Sauer und seine Frau Fatiha auf, um den Kindern, Jugendlichen und Familien ihre Geschenke zu überreichen. Katja Schweeberg empfing die Raubkatzen im Namen der Einrichtung.

Neben dem Haus für Kinder, das seit 2004 existiert und bisher nur acht Plätze hatte, verfügt der Komplex an der Torfbruchstraße seit Juli auch über ein Jugendhospiz mit zehn Plätzen um die Anforderungen der älteren Kinder besser abdecken zu können. Neben den Plätzen für die kranken Kinder und Jugendlichen bietet die Herberge auch Räumlichkeiten für die Angehörigen an. „Es ist den Panthern ein besonderes Bedürfnis hier zu helfen und den Familien eine Auszeit zu geben, die sie sonst nicht hätten“, so Becker.

Das Engagement soll sich dabei nicht nur auf die Weihnachtstage konzentrieren, sondern über das ganze Jahr gehen. So werden die Familien zu den Heimspielen eingeladen werden und auch Aktionen vor Ort sind geplant. Das Motto des Hospizes passt übrigens perfekt zu den Panthern. „Nicht dem Leben mehr Tage geben, sondern den Tagen mehr Leben“ – und das ist ja auch genau das, was die Panther als Verein seit fast 40 Jahren machen. Ein besonderer Besuch bei besonderen Gastgebern.

Die Düsseldorf Panther wünschen allen Panthern und Freunden des Vereins frohe und festliche Feiertage. Wie sehen uns im neuen Jahr 2018.

TEILEN