In ihrem letzten Spiel der Hinrunde der laufenden Saison in der GFL-J konnte das Team der U19 der Düsseldorf Panther erneut auf fremden Terrain als Sieger den Platz verlassen. Eigentlich war die Partie am vergangenen Samstag gegen den Aufsteiger Paderborn Dolphins, die mit 36 : 6 gewonnen wurde, vom Zeitplan her ein Home Game – aber aus organisatorischen Gründen musste das Spiel kurzfristig zur BSA in Neuss-Weckhoven verlegt werden. Daher sei an dieser Stelle den Sportfreunden von der anderen Rheinseite gedankt, die mit ihrer unbürokratischen Hilfe für einen gelungenen Football-Nachmittag sorgten.

Eine Teambesprechung schon während des Warming-Ups- das ist es, was den Zusammenhalt fördert.
Eine Teambesprechung schon während des Warming-ups- das ist es, was den Zusammenhalt in der Mannschaft fördert.

Auch wenn dort in der Quirinusstadt das Team von Headcoach Lars Trömel im ganzen Spielverlauf niemals die Kontrolle über das Geschehen auf dem Platz verlor, so verliefen doch beide Halbzeiten sehr unterschiedlich.

In der ersten Hälfte gingen die Rookies der Panther recht schnell durch erfolgreiche Spielzüge ihrer von Quarterback Rohat Dagdelen geleiteten Offense in Führung. Dieser Vorsprung auf dem Scoreboard wurde später durch zwei Interception-Return-Touchdowns von der erneut sehr gut spielenden Defense zu einem Halbzeitstand von 29:0 ausgebaut.

Aber auch die Offense um deren Coordinator Christian Lihs gestaltete das auf unterschiedlichste Aktive gestützte eigene Spiel äußerst variabel, so dass sie mit ihren Raumgewinnen zum schon erwähnten Gesamterfolg beitragen konnten. Getrübt wurde dieses positive Bild leider durch das frühe Ausscheiden von Running Back Mike Guski, der das Spielfeld nach einem Armbruch unverhofft verlassen musste. An dieser Stelle gute und schnelle Genesung, Mike.

In der zweiten Halbzeit änderte sich nun das Bild etwas, so dass die Dolphins durch einen weiten Pass ihres Quarterbacks auf einen völlig frei stehenden Wide Receiver auf 29 : 6 verkürzen konnten. Dennoch war der Gastgeber aus Düsseldorf auch danach nicht wirklich gefährdet. So konnte an der Sideline von den Coaches in allen Mannschaftsteilen ausgiebig durchgewechselt werden, damit viele junge Spieler der Panther Rookies Spielpraxis erhielten.

Im dritten Quarter sorgte Wide Reiver Eric Kempkes nach einem guten Pass von QB Rohat Dagdelen mit einem umjubelten Lauf in die Endzone bereits für den späteren Endstand von 36 : 8 für die Rookies. Im Schlussabschnitt gelang es nicht mehr, weitere Punkte aufs Scoreboard zu bringen, obwohl die stets motivierte Angriffsreihe der Panther ein ums andere Mal wichtige dritte Versuche zum Erreichen neuer Firstdowns genutzt hat.

Das Team aus der Landeshauptstadt, welches sich in seiner Geschlossenheit erneut wirklich als ein solches präsentierte, nutzt jetzt die Spielpause von fünf Wochen für die Vorbereitung auf den Rückrundenstart Anfang Juni. Dann soll im heimischen Panther-Gehege in Düsseldorf Benrath bereits der sechste Schritt zum Erreichen der Play-offs erfolgen, da das ursprünglich auf der KKB neben der ESPRIT arena angesetzte Heimspiel gegen die Langenfeld Longhorns am 28. Mai 2016 wegen des Rückzug dieses Teams vom laufenden Spielbetrieb leider ersatzlos ausfällt.

Trainer und Spieler der Panther Rookies möchten sich abschließend nun noch gerne erneut für die hervorragende Unterstützung durch Organisationsteam und Staff sowie die zahlreichen Fans vor Ort bedanken und freuen sich schon jetzt auf das Rückspiel gegen die Dortmund Giants.

Doubleheader am Samstag, den 4. Juni 2016
Diese Partie wird als erster Teil eines Doubleheaders ab 11.00 Uhr im Stadion des VfL Benrath ausgetragen. Anschließend heißt es dann für alle Football-Fans „Bitte im Stadion oder der näheren Umgebung bleiben“, denn um 17.00 Uhr beginnt an gleicher Stelle das GFL-Spiel der Panther gegen die Hamburg Huskies.

Scoring: Quarter 1 und 2
6:0 Rohat Dagdelen (TD-Lauf)
8:0 Nick Strecker (Two-Point-Conversion)
14:0 Eric Adam (TD-Pass von Rohat Dagdelen)
15:0 Jan Ritterskamp (Point-after-Touchdown)
21:0 Birger Bock (Interception-Return-Touchdown)
22:0 Jan Ritterskamp (Point-after-Touchdown)
28:0 Julian Hackert (Interception-Return-Touchdown)
29:0 Jan Ritterskamp (Point-after-Touchdown)

Scoring: Quarter 3 und 4
29:6 Paderborn Dolphins TD (PAT failed – blocked by Leo Sökefeld)
35:6 Eric Kempkes (TD-Pass von Rohat Dagdelen)
36:6 Jan Ritterskamp (Point-after-Touchdown)