Ein aus­wär­ti­ges Heim­spiel mit zwei unter­schied­li­chen Halb­zei­ten

2. Mai 2016
Peter Roettsches

In ihrem letz­ten Spiel der Hin­runde der lau­fen­den Sai­son in der GFL‑J konnte das Team der U19 der Düs­sel­dorf Pan­ther erneut auf frem­den Ter­rain als Sie­ger den Platz ver­las­sen. Eigent­lich war die Par­tie am ver­gan­ge­nen Sams­tag gegen den Auf­stei­ger Pader­born Dol­phins, die mit 36 : 6 gewon­nen wurde, vom Zeit­plan her ein Home Game – aber aus orga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den musste das Spiel kurz­fris­tig zur BSA in Neuss-Weck­ho­ven ver­legt wer­den. Daher sei an die­ser Stelle den Sport­freun­den von der ande­ren Rhein­seite gedankt, die mit ihrer unbü­ro­kra­ti­schen Hilfe für einen gelun­ge­nen Foot­ball-Nach­mit­tag sorg­ten.

Eine Teambesprechung schon während des Warming-Ups- das ist es, was den Zusammenhalt fördert.

Eine Team­be­spre­chung schon wäh­rend des War­ming-ups- das ist es, was den Zusam­men­halt in der Mann­schaft för­dert.

Auch wenn dort in der Qui­ri­nus­stadt das Team von Head­coach Lars Trö­mel im gan­zen Spiel­ver­lauf nie­mals die Kon­trolle über das Gesche­hen auf dem Platz ver­lor, so ver­lie­fen doch beide Halb­zei­ten sehr unter­schied­lich.

In der ers­ten Hälfte gin­gen die Roo­kies der Pan­ther recht schnell durch erfolg­rei­che Spiel­züge ihrer von Quar­ter­back Rohat Dagde­len gelei­te­ten Offense in Füh­rung. Die­ser Vor­sprung auf dem Scoreboard wurde spä­ter durch zwei Inter­cep­tion-Return-Touch­downs von der erneut sehr gut spie­len­den Defense zu einem Halb­zeit­stand von 29:0 aus­ge­baut.

Aber auch die Offense um deren Coor­di­na­tor Chris­tian Lihs gestal­tete das auf unter­schied­lichste Aktive gestützte eigene Spiel äußerst varia­bel, so dass sie mit ihren Raum­ge­win­nen zum schon erwähn­ten Gesamt­erfolg bei­tra­gen konn­ten. Getrübt wurde die­ses posi­tive Bild lei­der durch das frühe Aus­schei­den von Run­ning Back Mike Guski, der das Spiel­feld nach einem Arm­bruch unver­hofft ver­las­sen musste. An die­ser Stelle gute und schnelle Gene­sung, Mike.

In der zwei­ten Halb­zeit änderte sich nun das Bild etwas, so dass die Dol­phins durch einen wei­ten Pass ihres Quar­ter­backs auf einen völ­lig frei ste­hen­den Wide Recei­ver auf 29 : 6 ver­kür­zen konn­ten. Den­noch war der Gast­ge­ber aus Düs­sel­dorf auch danach nicht wirk­lich gefähr­det. So konnte an der Side­line von den Coa­ches in allen Mann­schafts­tei­len aus­gie­big durch­ge­wech­selt wer­den, damit viele junge Spie­ler der Pan­ther Roo­kies Spiel­pra­xis erhiel­ten.

Im drit­ten Quar­ter sorgte Wide Rei­ver Eric Kemp­kes nach einem guten Pass von QB Rohat Dagde­len mit einem umju­bel­ten Lauf in die End­zone bereits für den spä­te­ren End­stand von 36 : 8 für die Roo­kies. Im Schluss­ab­schnitt gelang es nicht mehr, wei­tere Punkte aufs Scoreboard zu brin­gen, obwohl die stets moti­vierte Angriffs­reihe der Pan­ther ein ums andere Mal wich­tige dritte Ver­su­che zum Errei­chen neuer First­downs genutzt hat.

Das Team aus der Lan­des­haupt­stadt, wel­ches sich in sei­ner Geschlos­sen­heit erneut wirk­lich als ein sol­ches prä­sen­tierte, nutzt jetzt die Spiel­pause von fünf Wochen für die Vor­be­rei­tung auf den Rück­run­den­start Anfang Juni. Dann soll im hei­mi­schen Pan­ther-Gehege in Düs­sel­dorf Ben­rath bereits der sechste Schritt zum Errei­chen der Play-offs erfol­gen, da das ursprüng­lich auf der KKB neben der ESPRIT arena ange­setzte Heim­spiel gegen die Lan­gen­feld Long­horns am 28. Mai 2016 wegen des Rück­zug die­ses Teams vom lau­fen­den Spiel­be­trieb lei­der ersatz­los aus­fällt.

Trai­ner und Spie­ler der Pan­ther Roo­kies möch­ten sich abschlie­ßend nun noch gerne erneut für die her­vor­ra­gende Unter­stüt­zung durch Orga­ni­sa­ti­ons­team und Staff sowie die zahl­rei­chen Fans vor Ort bedan­ken und freuen sich schon jetzt auf das Rück­spiel gegen die Dort­mund Giants.

Doub­lehea­der am Sams­tag, den 4. Juni 2016
Diese Par­tie wird als ers­ter Teil eines Doub­lehea­ders ab 11.00 Uhr im Sta­dion des VfL Ben­rath aus­ge­tra­gen. Anschlie­ßend heißt es dann für alle Foot­ball-Fans „Bitte im Sta­dion oder der nähe­ren Umge­bung blei­ben“, denn um 17.00 Uhr beginnt an glei­cher Stelle das GFL-Spiel der Pan­ther gegen die Ham­burg Hus­kies.

Sco­ring: Quar­ter 1 und 2
6:0 Rohat Dagde­len (TD-Lauf)
8:0 Nick Stre­cker (Two-Point-Con­ver­sion)
14:0 Eric Adam (TD-Pass von Rohat Dagde­len)
15:0 Jan Rit­ters­kamp (Point-after-Touch­down)
21:0 Bir­ger Bock (Inter­cep­tion-Return-Touch­down)
22:0 Jan Rit­ters­kamp (Point-after-Touch­down)
28:0 Julian Hackert (Inter­cep­tion-Return-Touch­down)
29:0 Jan Rit­ters­kamp (Point-after-Touch­down)

Sco­ring: Quar­ter 3 und 4
29:6 Pader­born Dol­phins TD (PAT fai­led – blo­cked by Leo Söke­feld)
35:6 Eric Kemp­kes (TD-Pass von Rohat Dagde­len)
36:6 Jan Rit­ters­kamp (Point-after-Touch­down)

Spon­sor

Be a Pan­ther!

Du hast Inter­esse an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a player?