Umtriebiges Vereins-Urgestein nach Schlaganfall auf dem Weg der Besserung

Düsseldorf, 22. Januar 2020 – Daumen drücken für einen Football-Verrückten: Thomas Jülicher, Urgestein der Düsseldorf Panther und nimmermüder Macher bei den Panther Alumni, erholt sich derzeit von einem erlittenen Schlaganfall im Universitätsklinikum Düsseldorf. Gerade erst von einem Familienurlaub in Ägypten zurückgekehrt musste sich Thomas am Dienstag einer Notoperation unterziehen. Markus Becker als langjähriger Wegbegleiter und Freund stattete Thomas Jülicher am heutigen Mittwoch einen ersten Krankenbesuch ab, überreichte im Namen der Panther einen Bio-„Fresskorb“ voller gesunder Leckereien – und kann Positives über den Gesundheitszustand des Patienten berichten.

Thomas Jülicher mit Ehefrau Stephanie im kurz zuvor beendeten Ägypten-Urlaub

„Das Wichtigste gleich vorweg: Die ganze Geschichte ist vergleichsweise glimpflich ausgegangen“, so Becker. „Die Notoperation nach dem Schlaganfall verlief so weit erfolgreich. Von den halbseitigen Lähmungserscheinungen vom Vortag war bei meinem Besuch heute so gut wie nichts mehr zu sehen. Das Sprechen fällt Thomas noch sehr schwer, aber das ist wohl angesichts der Umstände zu diesem Zeitpunkt normal und kein allzu großer Grund zur Sorge.“ Mit einem Augenzwinkern ergänzt er: „Außerdem konnte er so auch nicht gegen das ganze ‚gesunde Zeug‘ in dem Fresskorb protestieren, den ich ihm im Namen der Panther mitgebracht habe. Wer Thomas kennt, weiß: Zumindest bislang konnte man ihn mit allzu gesundem Essen eher jagen …“

Die Düsseldorf Panther wünschen Thomas Jülicher auf diesem Weg alles Gute für die weitere Genesung und senden zudem herzliche Grüße an seiner Familie in dieser für sie sicher nicht einfachen Zeit.