Der bisher in der U13 erfolgreiche Trainer Stefan „Steve“ Olschowski ist ab sofort bei der U16 der Düsseldorf Panther Nachfolger des früheren Headcoaches Fabian Wendt. Stefan Olschowski hat mit drei NRW-Meisterschaften bisher eine der erfolgreichsten Abteilungen des Nachwuchs-Programms geleitet und übernimmt nach fünf Jahren nun die U16 der Düsseldorf Panther. Nach einer kurzen Phase der Konsolidierung war Stefan Olschowski auf lange Sicht die naheliegende Lösung für die Vereinsführung.

In einem ersten Meeting mit dem neuen Kader gab Stefan Olschowski schon die Marschrichtung für die neue Saison vor: „Wir müssen uns neu kennenlernen und als gesamtes Team zusammenfinden. Wir müssen uns gemeinsam schätzen lernen und dafür sorgen, dass sich ein gutes Vertrauensverhältnis zwischen den Spielern und den Coaches entwickelt. Denn nur so spielt man tollen und erfolgreichen Football und nur so kann man als Team in der Liga bestehen.“

Doch bevor für ihn die Arbeit in der U16 richtig losgehen konnte, lag es dem Übungsleiter besonders am Herzen, sich von seinem langjährigen Team und deren Eltern zu verabschieden. Dies tat er bei einem gesonderten Elternabend und dem gestrigen Kick-off-Meeting der U13, wo er auch seinen Nachfolger, den bisherigen Offense- und Defense Line Coach Alexander Krüll, der seit letzter Saison als verantwortlicher Headcoach die U10 leitet, vorstellte. „Alex hat seine Arbeit in der U10 hervorragend gemacht und ich bin mir sicher, dass er der Aufgabe in der U13 mehr als gewachsen ist. Wir haben die letzten Jahre eng zusammen gearbeitet und wir haben die gleiche Auffassung von Nachwuchsarbeit im American Football, so dass sich für die Spieler im Grunde wenig ändert“, sagte Stefan Olschowski bei seiner Verabschiedung. „Viele von euch sehe ich ja in den nächsten Jahren wieder und freue mich euch dann als U16-Spieler begrüßen zu dürfen“, sagte der sichtlich bewegte Headcoach, der sich zum Schluss noch bei seinen Coaches, dem Staff und den Eltern der U13 bedankte: „Es waren fünf tolle Jahre, ich habe hier viele tolle Spieler gesehen, habe eine großartige Zeit mit tollen Menschen gehabt, habe hier viele neue Kontakte und Freunde gefunden, ich danke euch für die tolle Zusammenarbeit.“

Nachdem die Personalien geregelt sind, geht die Arbeit im Hintergrund der Teams weiter. Beide Trainer sind nun damit beschäftigt die Mannschaften optimal auf die neue Saison vorzubereiten und weitere qualifizierte Coaches zu finden, die sie in der neuen Saison bei ihrer Arbeit unterstützen.