Düsseldorf Panther U13 gewinnt 48 : 08 gegen die Paderborn Dolphins und schafft die „Perfect Season“

4. Oktober 2018
Peter Roettsches

Sonnen­schein und wenig Wind – die Vorzeichen für einen großar­tigen Football-Tag konnten nicht besser sein. Die frisch­ge­ba­ckenen NRW-Meister der Düsseldorf Panther waren bereit für die Krönung einer großar­tigen Saison. „Wir haben uns die Woche nochmals intensiv auf dieses Spiel vorbe­reitet. Auch wenn der Gegner aus Ostwest­falen nur mit einem kleinen Kader angereist ist, so dürfen wir ihn dennoch auf keinen Fall unter­schätzen“, ermahnte Stefan Olschowski, der Headcoach der jungen Panther, sein Team vor dem Kick-off gegen die Paderborn Dolphins.

Immer ein Auge für den Gegner, das andere für die Mitspieler – QB Brooklyn Rüsenberg auf der Suche nach einem freien Passemp­fänger. (Foto: Manfred Kühne)

Die Partie stand danach ganz im Zeichen der Seniors des dreifachen Champions. Die ältesten Spieler, die im kommenden Jahr mit der U16 auflaufen werden, wurden von Stadi­on­sprecher Marco von Hagen vor dem Spiel gesondert vorge­stellt und somit tradi­tionell geehrt. Das Coaching Team hatte sich für sie eine weitere Überra­schung einfallen lassen und stellte in der ersten Halbzeit nur die ältesten Spieler auf. Die Panther legten dann auch los wie die sprich­wört­liche Feuerwehr. Das in dieser Saison wirklich heraus­ra­gende Laufspiel der Panther überrollte die Dolphins schon beim dritten Versuch. Lukas Baxmann zeigte einmal mehr, wieso er in dieser Saison kaum zu stoppen war und trug das Ei über das Feld in die Endzone der Pader­borner. Die danach fällige Two-Point-Conversion verwan­delte Quarterback Brooklyn Rüsenberg durch einen sehens­werten Lauf.

Die Abwehr der Panther hatte sich ein persön­liches Saisonziel gesetzt und wollte unter 100 zugelas­senen Punkten bleiben. Dementspre­chend motiviert und konzen­triert stellten sich die Abwehr­recken auch der Offense der Pader­borner entgegen und ließen zumeist kein Yard Raumgewinn zu. Im Gegenteil, die Pader­borner Angreifer fanden sich teilweise fast in ihrer eigenen Endzone wieder und so gab es kaum Wege an dem Abwehr­bollwerk der Düssel­dorfer vorbei­zu­kommen. Mit dieser kompakten Abwehr im Rücken startete die Panther Offensive immer wieder erfolg­reiche Angriffe und konnte bis zur Pause eine komfor­table 34:00 Führung erspielen. Nun setzte Coach Olschowski auf den jüngeren Football-Nachwuchs und verschaffte den Spielern weitere positive Erinne­rungen an die Saison 2018, die auch noch im nächsten Jahr in der U13 zum Einsatz kommen werden. Doch auch sie zeigten sofort, dass mit ihnen zu rechnen ist und punkteten munter weiter. Auf der anderen Seite des Balls agierte zusätzlich die Defense weiter konzen­triert und ließ bis Spielende nur acht Punkte zu. Für einige Spieler des Special Teams kam es zu einer beson­deren Premiere, als Steve Olschowski beschloss die Extra­punkte durch das Kicking-Team zu erzielen. Leider hatte sich aber im Spiel­verlauf der etatmäßige Longs­napper und Punter Pharell Rüsenberg an der Hand verletzt und konnte nicht die in dieser Saison lange geprobten Kicks zum PAT durch­führen. Der kurzfristig einge­sprungene Defensive Captain Luca Butorac musste deswegen einige Male selber versuchen in die Endzone zu gelangen, was ihm beim letzten Versuch zum Endstand von 48:08 auch gelang.

Kurz vor Ende waren dann bei den Gästen die letzten Kräfte verbraucht und sie ließen in Ballbesitz die Spieluhr herun­ter­laufen. Mit dem Schluss­pfiff begann dann die Party auf dem Feld, alle gesetzten Ziele des Teams wurden erreicht und so konnte auch Headcoach Stefan Olschowski sein Team nur beglück­wün­schen: „Die Mannschaft hat wirklich alles umgesetzt und sich mit einer tollen Leistung aus der Saison verab­schiedet. Drei Titel in drei Jahren, die Perfect Season, 346 erzielte Punkte in acht Spielen, und nur 92 zugelassene Punkte im selben Zeitraum sprechen eine deutliche Sprache. Dieses Team ist über die Saison wirklich zu einer verschwo­renen Einheit zusam­men­ge­wachsen und hat sich fürein­ander zerrissen. So eine Saison erlebt man nicht oft und ich bin wahnsinnig stolz auf meine Mannschaft. Ich wünsche den Seniors viel Erfolg in ihrem neuen Team und glaube, dass sich die Jungs auch in der U16 ihren Platz erkämpfen werden.“

Zum Abschied hatte der Headcoach dann noch eine Überra­schung für die Jungs vorbe­reitet: extra angefer­tigte rote T‑Shirts, auf denen die Meister­titel der letzten drei Jahre verewigt sind. Diese verteilten die Betreuer und Coaches dann auch schnell an die Spieler und Helfer, die sich diese sofort überstreiften. Während der Feier­lich­keiten verab­schiedete das Team noch den schei­denden Assistant Offensive Coordi­nator und Offensive Line Coach Timur „Pumba“ Beckmann, der wegen seines Studiums in Mannheim in der Saison 2019 leider nicht mehr zur Verfügung steht. Ihm überreichte Stefan Olschowski einen von der Mannschaft signierten Ball und dankte ihm für seine erfolg­reiche Arbeit. Nachdem dann für dauer­hafte Erinne­rungen viele Fotos „geschossen“ worden waren widmeten sich in der Teamzone alle dem Catering der Famili­en­an­ge­hö­rigen und Freunde.

Aber bekanntlich ist nach der Saison auch schon wieder vor der Saison. Bereits am Freitag beginnt das neue Team mit den ersten Trainings­ein­heiten für die Spielzeit 2019. „Zum Glück bleibt unser Coaching Team, bis auf Timur Beckmann, komplett und wir können direkt wieder ins Training einsteigen und den Herbst nutzen, um in voller Ausrüstung zu trainieren. Dadurch können wir die Rookies noch vor dem Hallen­training auf die neuen Aufgaben vorbe­reiten”, richtete Stefan Olschowski als Übungs­leiter den Blick auf die neue Saison. Ab Frühjahr 2019 werden die Panther wieder als das Team in der NRW-Regio­nalliga gelten, das es zu schlagen gilt, denn die erneute Titel­ver­tei­digung wird auch in 2019 das primäre Ziel des U13 Teams sein.

1. Quarter
Lauf durch Lukas Baxmann, Two-Point-Conversion Brooklyn Rüsenberg 00 : 08
Lauf von Brooklyn Rüsenberg 14 : 00
Lauf von Brooklyn Rüsenberg 20 : 00

2. Quarter
Lauf von Brooklyn Rüsenberg 28 : 00
Lauf von Brooklyn Rüsenberg 34 : 00

3. Quarter
Lauf von Henry Unbehaun 40 : 00
Paderborn Dolphins 40 : 08
Inter­ception durch Ty Alexandre, Two-Point-Conversion Luca Butorac 48 : 08

4. Quarter
blieb für beide Mannschaften ohne Punkte

 

Sponsor

Be a Panther!

Du hast Interesse an American Football und möchtest aktiver Spieler werden?


You are interested in Football and want to be a player?