Beide Teams stehen sich innerhalb einer Woche gleich zwei Mal gegenüber

Düsseldorf, 6. Mai 2015 – Heimspiel zum Auftakt des Doubleheaders: Am kommenden Samstag (9. Mai, Kick-off: 17 Uhr) erwarten die Düsseldorf Panther die Hamburg Huskies zu deren allererstem GFL-Auswärtsspiel der Vereinsgeschichte – bevor es bereits eine Woche später in Hamburg zum Rückspiel kommt. Beide Teams mussten am vergangenen Wochenende Niederlagen verkraften, und wollen diese schnellstens vergessen machen. Wie beim Saisonauftakt vor zwei Wochen hoffen die Panther auch dieses Mal wieder auf eine stimmungsvolle Kulisse. So lädt beispielsweise der Spieltagssponsor Rheinwohnungsbau seine Mieter kostenlos zu dem Spiel ein. Auch gelten erneut die Tickets der diesjährigen Playoff-Heimspiele der DEG als Freikarte. Beste Voraussetzungen also für eine „volle Hütte“ im Stadion des VfL Benrath.

Foto: Cornelia Anderson
Foto: Cornelia Anderson

Aufsteiger mit Ambitionen: Die Hamburg Huskies hoffen, als Aufsteiger den Schwung einer souveränen Meistersaison in der GFL 2 mit ins deutsche Football-Oberhaus nehmen zu können. In der zweiten Liga feierten die Schlittenhunde im vergangenen Jahr in 14 Saisonspielen elf Siege und ein Unentschieden, nur zwei Mal mussten sie den Platz als Verlierer verlassen. Um auch im Oberhaus bestehen zu können, rüsteten die Hamburger ihren Kader umfangreich auf. „Obwohl sie ein GFL-Neuling sind, sollte man nicht außer Acht lassen, dass sie ihr Programm seit einigen Jahren kontinuierlich aufbauen und sich dieses Jahr nennenswert verstärken konnten“, weiß Panther-Headcoach Marc Ellgering. „So nahmen sie vor der aktuellen Saison zum Beispiel vier US-Imports sowie 13 Spieler des Ligakonkurrenten Kiel Baltic Hurricanes unter Vertrag.“

Eben gegen jene Canes unterlagen die Huskies am vergangenen Wochenende in ihrem ersten Saisonspiel mit 13:32 – zeigten dabei aber besonders zu Beginn eine starke Leistung. „Ihr Spiel gegen Kiel lässt vermuten, dass sie sich auf einem gutem Weg befinden“, schätzt Ellgering. „Mit den zuvor bereits vorhandenen Spielern haben sie nicht nur personelle Tiefe, sondern auch qualitativ gute Spieler in ihrem Kader. Dadurch sind sie in der Lage auf verschiedenen Positionen durchzuwechseln und immer frische Spieler auf dem Feld zu haben.“

Die Panther dürfen und werden den Gegner daher also nicht auf die leichte Schulter nehmen – Aufsteigerstatus hin oder her. Die Gefahr, dass seine Spieler zu leichtfertig oder gar übermotiviert in die Partie gehen, weil sie sich mit aller Macht für die 0:70-Niederlage in Dresden rehabilitieren wollen, sieht Ellgering nicht. „Auf unsere Mannschaft sind wir Trainer zu Recht stolz, da sie die schwierige Herausforderung am letzten Freitag geschlossen gemeistert hat“, so der oberste Übungsleiter der Panther. „Und das war, wie sicher jeder nachvollziehen kann, kein leichtes Unterfangen. Keiner unserer Spieler hat sich aufgegeben oder einen anderen Spieler heruntergezogen. Wir haben zusammengestanden und Charakter bewiesen. Wir werden weiterhin wichtige Erfahrungen sammeln, Erfolge feiern, Lehrgeld zahlen und am Ende des Prozesses gestärkt aus diesem hervorgehen. Das Spiel gegen Hamburg wird ein weiterer Schritt auf diesem Weg sein.“

Beste Voraussetzungen also für ein spannendes Spiel zwischen zwei Mannschaften auf Augenhöhe, das eine große und stimmungsvolle Kulisse verdient. Für gut gefüllte Ränge im Stadion des VfL Benrath dürften dabei unter anderem zwei besondere Aktionen sorgen. So lädt zum einen der Spieltagssponsor Rheinwohnungsbau – das kirchliche Unternehmen zählt mit rund 6.500 Mietwohnungen zu den größten Wohnungsanbietern in der Region – seine Mieter zum kostenlosen Besuch des Spiels ein. Auch gilt bei der Partie gegen die Hamburg Huskies erneut das Angebot an die DEG-Fans, ihre diesjährigen Playoff-Heimspiel-Tickets in eine Panther-Freikarte umzuwandeln.

Das Spiel beginnt am kommenden Samstag um 17 Uhr, Einlass ins Stadion an der Karl-Hohmann-Straße ist ab 15 Uhr. Da der Stadion-Parkplatz an diesem Tag wegen einer Veranstaltung in der benachbarten Schützenhalle nicht zur Verfügung steht, empfehlen die Panther die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln (U-Bahn 74, Straßenbahn 701, Bus 817 – Haltestelle „Schloss Benrath“ oder alternativ die Buslinien 730 bzw. 788 bis zur Haltestelle „Forststraße“, bzw. – wenn der GDL-Streik es zulässt – per S- oder Regionalbahn bis zum S-Bahnhof „Benrath“). Karten sind für je zehn Euro bei freier Platzwahl im Vorverkauf über D-ticket (www.dticket.de) oder an der Tageskasse erhältlich.

TEILEN