Grafik: MK Foto Works

Am Sonntag, den 15. Oktober 2017 findet ab 10.00 Uhr im Rather Waldstadion auf der Wilhelm-Unger-Straße 9 der Landeshauptstadt bei freiem Eintritt das erste Uwe-Praß-Gedächtnis-Turnier statt. Zu dieser ganztägigen Veranstaltung (die Siegerehrung wird voraussichtlich gegen 16.30 Uhr sein) können die Initiatoren insgesamt vier U10-Mannschaften begrüßen.

  • Cologne Crocodiles
  • Düsseldorf Panther
  • Neuss Legions
  • Team United (eine Spielgemeinschaft auf Initiative der Cologne Crococodiles, in der sich befreundete Nachwuchsfootballer ohne eigenes Team aus Bonn, Frankfurt und Wuppertal zusammengefunden haben)

Begleitet durch die Anfeuerungsrufe und die stets begeisternden Choreografien der Cheerleader der Düsseldorf Panther sowie ein attraktives Rahmenprogramm wird in insgesamt vier Spielen, die nach den Regeln der Landesspielordnung für U10-Mannschaften in NRW absolviert werden, der Sieger dieser Premierenveranstaltung ermittelt.

Um die notwendige Pause zwischen Gruppen- und Finalspielen für die Zuschauer attraktiv zu gestalten, zeigen in dieser Zeit die ganz kleinen Raubkatzen der Altersklasse U7 bei einem Scrimmage, wie gut sie schon das Flagfootball-Spiel, die kontaktlose Variante „unseres“ Sports, beherrschen.

Warum ein Uwe-Praß-Gedächtnis-Turnier?
Uwe Prass, der – viel zu früh – am 25. August 2016 verstorben ist, war nicht nur Ehrenmitglied der Düsseldorf Panther. Zusätzlich wurde er 2014 mit dem Recognition Award der Alumni Panther e. V., der Organisation der Ehemaligen der Düsseldorf Panther, für seine Verdienste um diesen ältesten Footballclub Deutschlands ausgezeichnet.

Prass wurde 1999 von Iris Bohle, der früheren Präsidentin von Deutschlands ältestem Footballverein, für das erste Amt gewonnen, als er die Jüngsten der Panther, die Bambinis, aufbaute und mit ihnen viele Erfolge feierte. Einige von diesen Jungs sind noch heute im Verein aktiv – so z. B. bei der ersten Mannschaft.

Aber was hat er eigentlich bei den Düsseldorf Panthern nicht zusätzlich alles gemacht? Ergänzend zu seiner sechsjährigen Mitarbeit im Panther-Vorstand war Uwe dort stets „Mädchen für alles“. Er wurde überall da angetroffen, wo er gebraucht wurde und fragte nicht erst groß nach, sondern machte es einfach – und das mehr als 17 Jahre lang. So sorgte er während der Spieltage aller Abteilungen zunächst für das Kreiden des Spielfelds und danach für das Bedienen der Anzeigetafel. Auch als Stadionsprecher und Wasserholer konnte man ihn erleben und so sorgte er an vielen Stellen für einen reibungslosen Ablauf des Tages. Wahrscheinlich machte er später am Abend auch noch das Licht in den Kabinen aus, nachdem alle gegangen waren.

Nebenher kümmerte er sich um die Finanzen des Clubs und sorgte mit dafür, dass das Panther-Gehege nach dem Zusammenbruch der Panther-Betriebsgesellschaft wieder „sauber“ wurde und weiterhin Football auf höchstem Niveau in Düsseldorf gespielt werden konnte. Aktiv, und nicht passiv im Hintergrund, vertrat er die Panther auf vielen Veranstaltungen des AFCVNRW, dem Football-Verband von Nordrhein-Westfalen, bei Organisationsfragen und als Flagfootball-Beauftragter sowie auf dem Rasen mit seiner Schiedsrichter A-Lizenz und als Trainer der U13 Greenmachine.

Dem Düsseldorfer Footballclub aus Benrath war es deshalb eine besondere Freude ein wenig davon zurückzugeben und im Vorjahr Uwe Prass zum Ehrenmitglied bei den Raubkatzen zu ernennen. „Dass wir auf Grund seiner Verdienste um die Düsseldorf Panther Uwe zum Ehrenmitglied machten, war uns ein besonderes Bedürfnis“, so damals Markus Becker, vom Vorstand der Panther zur Entscheidung dieses Gremiums.

Mit den Düsseldorf Panther U10 Rookie-Turnieren, die nun alljährlich stattfinden sollen, wollen wir auch zukünftig das Andenken an unseren Freund Uwe aufrechterhalten und so weiterhin an ihn erinnern.