Rheinländer nach 30:0-Auftaktsieg mit viel Selbstbewusstsein zu den Dresden Monarchs

Düsseldorf, 29. April 2015 – Mit breiter Brust zum ersten Auswärtsspiel: Am kommenden Freitag (1. Mai, Kick-off: 17 Uhr) gastieren die Düsseldorf Panther bei den Dresden Monarchs. Während es für die Düsseldorfer Raubkatzen nach ihrem souveränen 30:0-Heimsieg gegen die Berlin Adler am vergangenen Wochenende bereits der zweite Spieltag der diesjährigen GFL-Saison ist, wird es für die gastgebenden Blaublüter das erste Pflichtspiel des Jahres. Die Monarchs erwarten mehr als 8.000 Zuschauer im Stadion von Dynamo Dresden. Wie sich die Panther vor dieser stimmgewaltigen Kulisse schlagen, können die daheimgebliebenen Fans per Web-TV des Dresdener Fanradios live verfolgen.

Foto: Cornelia Anderson
Foto: Cornelia Anderson

Mit mannschaftlicher Geschlossenheit zum Erfolg: Für Marc Ellgering, Headcoach der Düsseldorf Panhter, lagen die Gründe für den 30:0-Sieg gegen die Berlin Adler zum Saisonauftakt am vergangenen Samstag auf der Hand. „Wir haben vor allem wegen unserer geschlossenen Mannschaftsleistung gewonnen“, so der 41-Jährige. In der Tat rückte das junge Düsseldorfer Team nach der schweren Verletzung ihres erst wenige Tag zuvor verpflichteten Star-Runningbacks Jermaine Allen (Wadenbeinbruch, fällt für den Rest der Saison aus) eng zusammen und zeigte gegen verunsicherte Gäste in allen Mannschaftsteilen eine hochkonzentrierte Leistung. „Wenn wir in Dresden erfolgreich sein wollen, müssen wir wieder so eng zusammenstehen, wie wir es gegen die Adler gemacht haben“, so Ellgering. „Dresden wird uns ganz anders fordern, es wird ein Spiel David gegen Goliath. Die Monarchs haben eine große Anzahl Spieler hinzugekauft, wir kommen mit unseren Jungs, um ihnen dennoch einzuheizen. Wie wir bereits mit unserem Vorbereitungsspiel bei den Raiders in Tirol bewiesen haben, schrecken wir nicht vor solchen Herausforderungen zurück, wir freuen uns darauf und werden daran wachsen.“

Was genau die Düsseldorfer bei ihrem ersten Auswärtsspiel des Jahres von den Dresden Monarchs erwarten dürfen, ist allerdings schwer abzuschätzen. Der letztjährige Halbfinalist hat in dieser Saison noch kein Pflichtspiel absolviert. Aktuellster Leistungsnachweis der Blaublüter ist ein 76:6-Testspielerfolg vor anderthalb Wochen. Der wurde allerdings gegen den Drittligisten Leipzig Lions erzielt, das Ergebnis ist daher nur wenig aussagekräftig. Unabhängig davon ließen die Verantwortlichen der Monarchs in den vergangenen Wochen aber nur wenig Zweifel am diesjährigen Saisonziel: Nach der Finalniederlage 2013 und dem Ausscheiden im Halbfinale im vergangenen Jahr soll endlich der Meistertitel her. Um dies zu erreichen, ergriff Headcoach John Leijten auch ungewöhnliche Maßnahmen.

So reaktivierte er vor Saisonbeginn Publikumsliebling Trevar Deed, der seine Karriere eigentlich bereits beendet hatte und eine Ausbildung zum Feuerwehrmann beginnen wollte. Das Besondere dabei: Deed ist eigentlich Runningback und mit insgesamt 5.209 Laufyards, 799 Yards nach gefangenen Bällen und 82 Touchdowns in den vergangenen zwei Spielzeiten zudem der erfolgreichste Spieler in der Geschichte der Monarchs. Coach Leitjen verpflichtete ihn aber nicht für die Offense, sondern plant ihn als Cornerback ein. Auf dieser Position half der US-Amerikaner bereits in der vergangenen Saison mehrfach erfolgreich aus.

Wie sich die Panther in Dresden schlagen, davon können sich auch die daheimgebliebenen Düsseldorfer Fans ein Bild machen. Das Spiel wird am Freitag ab 16.45 Uhr per Web-TV  live übertragen. Dabei ist garantiert keine allzu einseitig eingefärbte Pro-Monarchs-Übertragung zu erwarten, denn an den Mikrofonen wird neben dem Kommentator des Dresdener Fanradios mit Wolfgang Häfner auch ein Kollege von www.wunschklang.com aus Düsseldorf sitzen, die auf ihrer Seite zeitgleich die Audiospur der Übertragung anbieten.