Zum letzten Spiel des Jahres weht der „Geist“ der erfolgreichen Saison ’95 durchs Stadion

Düsseldorf, 26. August 2015 – Hoher Besuch beim letzten Akt: Am kommenden Samstag (29. August, Kick-off: 17 Uhr) bestreiten die Düsseldorf Panther im Stadion des VfL Benrath an der Karl-Hohmann-Straße ihr letztes Spiel der GFL-Saison 2015. Gegner sind die Dresden Monarchs, die zum engeren Favoritenkreis auf den diesjährigen Meistertitel zählen. Trotz ihres Namens und ihres sportlichen Gewichts sind die Gäste dennoch höchstens indirekt gemeint, wenn wir im Einstieg von einem „hohen Besuch“ sprechen. Diese Ehre kommt vielmehr den ehemaligen Spielern der Panther zuteil, die 1995 das Double aus German Bowl und Euro Bowl gewannen und am Samstag als Ehrengäste im Stadion sein werden.

Foto: Cornelia Anderson
Foto: Cornelia Anderson

Mit großer Tradition im Rücken zurück zu alter Stärke: Mit dem Spiel am kommenden Samstag gegen die Dresden Monarchs endet für die Düsseldorf Panther eine Saison des Umbruchs. Der vor dieser Spielzeit neu verpflichtete Headcoach Marc Ellgering stellte von Beginn an klar, dass für ihn und sein Team die Ausbildung junger Spieler und eine schrittweise Professionalisierung der Strukturen in diesem Jahr absolute Priorität noch vor dem sportlichen Erfolg genießen würden. Vor diesem Hintergrund sind der bislang einzige Saisonsieg gleich im Auftaktspiel gegen die Berlin Adler sowie die Tatsache, dass man die Hauptstädter dank des gewonnenen direkten Vergleichs aller Wahrscheinlichkeit nach in der Tabelle wird hinter sich lassen können, umso höher zu bewerten.

Dennoch macht Ellgering keinen Hehl daraus, dass er über das bevorstehende Ende der Saison 2015 nicht übermäßig traurig ist: „Dass man am Ende einer solch schwierigen Saison, in der wir von Anfang an ums Überleben und gegen alle internen und externen Widerstände kämpfen mussten, der Offseason – und damit der Phase der Erholung, der folgenden Auswertung und der damit einhergehenden Justierung – freudig entgegengeht, dürfte niemanden überraschen.“

Freude herrscht auf Seiten der Panther aber auch darüber, dass ihr letzter Spieltag gleichzeitig eine große „Homecoming-Party für die 95er-Heldern“ ist. Zur Feier des 20-jährigen Jubiläums des Gewinns des German Bowls und des Euro Bowls – die bislang letzten Titel im Seniorenbereich für die Düsseldorfer Footballer – stehen verschiedene Feierlichkeiten für und mit den Spielern des damaligen Kaders auf dem Programm. „Kurz vor Spielbeginn wird sich das 95er-Team beispielsweise am Tunnel zum feierlichen Einlauf sammeln“, so Clemens Sökefeld, General Manager der Panther. „Vor und während des Spiels sind zudem noch ein paar Überraschungen geplant, die aber natürlich noch nicht verraten werden.“

Auch Ellgering freut sich auf den Besuch der „alten“ Helden und glaubt, dass deren Anblick seine jungen Spieler vielleicht dazu motivieren könnte, hart an sich zu arbeiten, um Ähnliches zu erreichen: „Mich persönlich motiviert der Ausblick, dass die Panther in der Zukunft an die Erfolge der Vergangenheit anknüpfen können. Allerdings müssen wir uns immer auf die direkt vor uns liegende Aufgabe fokussieren. Diese lautet stets, nicht unter der Last einzuknicken und weiterhin unser Bestes zu geben.“

Dies gilt selbstverständlich auch für das Spiel gegen die Monarchs. Dies wird aber keine leichte Aufgabe, sondern ist vom Schwierigkeitsgrad vergleichbar mit dem Spiel gegen Braunschweig am vergangenen Wochenende, das mit 0:56 verloren ging. „Wir wollen auch in dem Spiel gegen Dresden den Ball so lange wie möglich halten, wie uns dies gegen Braunschweig gelang“, blickt Ellgering voraus. „Nur müssen wir einerseits mit dem Angriff dann auch zum Abschluss von Drives punkten, andererseits mit unserer Defense es der Dresdener Offense schwerer machen, ihrerseits zu punkten. Dies wird ein sehr schwieriges Unterfangen, da wir ums Bestehen kämpfen, während sich die Dresdener auf die Play-offs einstellen und zu Recht einer der Favoriten auf den Titel sind.“