Prominenter Neuzugang Jermaine Allen soll Offensivqualitäten der Raubkatzen steigern

Düsseldorf, 21. April 2015 – Der Countdown läuft: Am kommenden Samstag (25. April, Kick-off: 17 Uhr) starten die Düsseldorf Panther mit einem Heimspiel gegen die Berlin Adler in die GFL-Saison 2015. Kurz vor dem Pflichtspielstart konnten die Raubkatzen mit Jermaine Allen einen der erfolgreichsten Runningbacks der vergangenen Jahre in der Liga verpflichten. Der 31-jährige Brite wechselt vom Ligakonkurrenten Kiel Baltic Hurricanes an den Rhein. Panther Headcoach Marc Ellgering hofft, die ausgewiesenen Offensivqualitäten des Neuzugangs für einen erfolgreichen Saisonauftakt gegen die ebenfalls im Wiederaufbau befindlichen Berlin Adler nutzen zu können. Für das Spiel im Stadion des VfL Benrath gelten die DEG-Heimspiel-Tickets der diesjährigen Playoffs als Freikarten.

Foto: Cornelia Anderson

Ein Treffen zweier Traditionsteams im Umbruch: Mit sechs Deutschen Meisterschaften und zwei Eurobowl-Erfolgen (zuletzt 2014) zählen die 1979 gegründeten Berlin Adler nicht nur zu einem der ältesten, sondern auch zu einem der erfolgreichsten Footballvereine in Deutschland. Ende der vergangenen Saison sorgte großes Verletzungspech für das Verpassen der Playoffs um die Deutsche Meisterschaft. In der Offseason mussten die Hauptstädter dann wegen einer finanziellen Schieflage, die auch einige Spieler das Team verlassen ließ, bis zur sprichwörtlichen letzten Minute um die Lizenz kämpfen. Ähnlich wie die Düsseldorf Panther befinden sich die Adler aktuell in der Phase des Wiederaufbaus. Am vergangenen Wochenende verloren sie zum Auftakt der BIG6 European Football League gegen den Deutschen Vizemeister Schwäbisch Hall Unicorns deutlich mit 57:15. „Der Spielstand spiegelt das wieder, wo wir wirklich gerade stehen“, sagte Eric Schramm, Headcoach der Adler, im Anschluss an die Niederlage. „Wir sind noch nicht so weit, wie wir sein sollten. Die ganze Saison wird ein Prozess sein, bei dem wir langsam vorwärts gelangen.“

Sein Düsseldorfer Gegenüber Marc Ellgering warnt aber davor, den Gegner zu unterschätzen: „Die Adler werden sicher nicht nach Düsseldorf kommen, um sich freiwillig auf den Rücken zu legen und uns entgegenzurufen, dass wir gewonnen haben. Sie haben nach wie vor reichlich Spieler und Trainer im Kader, die einiges an Erfahrung mitbringen. Ja, sie haben am vergangenen Wochenende gegen ein Topteam hoch verloren, aber sie haben immer noch reichlich Potenzial – und Totgeglaubte leben bekanntlich länger. Es sollte in jedem Fall ein interessantes Spiel der zwei Traditionsclubs werden.“

Interessant dürfte das Spiel sicher auch deshalb werden, weil den Düsseldorfern Ende der vergangenen Woche ein ligaweit viel beachteter Transfer gelungen ist. Runningback Jermaine Allen, der im Vorjahr das Trikot der Kiel Baltic Hurricanes trug, streift in dieser Saison den Dress der Düsseldorf Panther über. Als bester nicht-amerikanischer Runningback der Liga lief der Brite im vergangnen Jahr in 13 GFL-Spielen bei 226 Versuchen über insgesamt 1.524 Yards und erzielte zwölf Touchdowns. „Seine sportlichen Qualitäten sind unumstritten, nicht umsonst wurde er zweimal ins Practice Squad eines NFL-Teams eingeladen – 2007 bei den Chicago Bears, 2008 bei den New Orleans Saints“, erklärt Düsseldorfs Offense Line Coach Steve Tang. „Er hatte für diese Saison auch Angebote anderer Vereine. Aber nachdem er unser Vorbereitungsspiel in Tirol gesehen hatte, sagte er mir, dass er unheimlich Lust auf dieses Team habe. Außerdem mag er Düsseldorf als Stadt und war von schon immer von den Panther-Fans beeindruckt.“

„Ich freue mich sehr, dass die Panther mir die Gelegenheit geben, zu beweisen, dass noch einiges an Football in mir steckt“, bestätigt Allen. „Und ich hoffe, dass 2015 nicht die einzige Saison für mich im Trikot der Panther ist. Wir sehen uns am Samstag im Stadion des VfL Benrath.“

Das Spiel beginnt am kommenden Samstag um 17 Uhr, Einlass ins Stadion an der Karl-Hohmann-Straße ist ab 15 Uhr. Da der Stadion-Parkplatz an diesem Tag nicht zur Verfügung steht, empfehlen die Panther die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln (U-Bahn 74, Straßenbahn 701, Bus 817 bis zur Haltestelle „Schloss Benrath“ oder alternativ die Buslinien 730 bzw. 788 bis zur Haltestelle „Forststraße“). Karten sind für je zehn Euro bei freier Platzwahl im Vorverkauf über D-ticket (www.dticket.de) oder an der Tageskasse erhältlich. Die Saisondauerkarte für 59 Euro (sieben Heimspiele) ist ebenfalls über D-ticket bestellbar.

Im Vorfeld des Saisonauftakts machen die Panther noch einmal auf ihre besondere Freikarten-Aktion hin: Jedes Ticket für eines der diesjährigen Playoff-Spiele der DEG kann beim Heimspiel gegen die Berlin Adler oder bei der Partie gegen die Hamburg Huskies (9. Mai) als Freikarte genutzt werden. Wer es nicht in Stadion schafft, kann unter www.wunschklang.com der Übertragung des Fanradio-Teams folgen.

Das Kommen lohnt auf jeden Fall, denn die Panther haben ein attraktives Programm rund um das Spiel geplant. „Beim Saisonauftakt werden wir viele neue Highlights präsentieren“, verrät General Manager Clemens Sökefeld. „Für die hoffentlich vielen ‚Neueinsteiger‘ unter den Fans werden wir um 16.30 eine detaillierte Einführung in die Regelkunde geben. Anschließend präsentieren unsere Cheerleader, die Düsseldorf Pantherettes, ihre neue Pregame Show. Unser Spieltagssponsor, der Antikater- und Energy Drink Freigeist, wird sich den Fans vorstellen.“ Ein besonderer Hingucker werden zweifellos auch die Mini Hot-Rods der Firma City Tours Düsseldorf, die bei jedem Extrapunkt der Hausherren die Pantherfahne rasant um den Platz fahren werden. Auch hat Alexej Mittendorf, legendärer Träger der von den Panthern zu seinen Ehren nicht mehr vergebenen Rückennummer 4 und jetziger Lehrer, sein Kommen mit einer seiner Schulklassen zugesagt. „Außerdem haben wir natürlich bestes Wetter bestellt, um allen Panther-Fans und denen, die es werden wollen, den legendären Panther Pride unter idealen Bedingungen präsentieren zu können“, verspricht Sökefeld.