Nach den zwei Niederlagen gegen die TFG Typhoons und dem 0:40 vor zwei Wochen beim rheinischen Rivalen Cologne Crocodiles heißt es für das Team um Headcoach Marvin Damm Ruhe bewahren und weiter trainieren. Auch wenn es schwer wird, die Play-offs zu erreichen, ist doch noch alles drin. Am Samstag muss die U19 um 12 Uhr erst mal die Hürde Bonn Gamecocks meistern. „Wir müssen uns auf uns selber konzentrieren, um noch in die Play-offs zu kommen. Wir fahren natürlich als Favorit nach Bonn und wollen das Spiel gewinnen. Die Gamecocks darf man nicht unterschätzen. Sie steigern sich stetig und geben niemals auf“, zeigt sich Damm vor dem Duell in Bonn zuversichtlich.

Und die Panther als Favoriten ansehen, das darf er auch, stehen doch die ehemaligen Bundeshauptstädter nach drei Niederlagen aus drei Spielen am Tabellenende der Westgruppe. Können die Panther dort nicht punkten, wäre das ein weiterer Tiefschlag für die Rookies und die U19 könnte das Erreichen des zweiten Platzes vergessen. So möchte Marvin Damm diese Begegnung nutzen, um verlorenes Selbstvertrauen wieder aufzubauen, ehe es dann zu den Rückspielen gegen die Paderborn Dolphins und am 21. Juni gegen die TFG Typhoons kommt. Die Panther müssen dieses Spiel, Voraussetzung sind zuvor zwei Siege gegen die Gamecocks und die Dolphins, mit 24 Punkten Vorsprung gewinnen, um noch in die Play-offs einzuziehen. Schwere Wochen, die am Samstag um 12 Uhr starten.

Bonn Gamecocks – Düsseldorf Panther
Samstag, 25. Mai, 12 Uhr
Sportpark Pennenfeld