Wenn nicht ab und zu das Fenster des Unterrichtsraumes in der Leichtathletikhalle neben der ESPRIT arena geöffnet worden wäre, wäre irgendwann wohl der Sauerstoff zur Neige gegangen. Dem neuen Panther-Cheftrainer Marc Ellgering war es durchaus Recht, dass so viele mögliche Spieler am Samstag Mittag seiner Aufforderung zu einem offenen Teammeeting mit einem anschließenden Leistungstest gefolgt waren. Insgesamt waren es weit mehr als 50 Athleten, die sich ab 15 Uhr zur Überprüfung der sportlichen Fähigkeiten der neuen Panther begaben. Einige inaktive Spieler waren ebenfalls gekommen, um sich zu informieren. „Die Testergebnisse werden bald analysiert sein. Nach dem ersten Blick auf die Resultate bin ich zuversichtlich, was unser Leistungspotential in der Saison anbetrifft, bis dahin liegt aber noch ein anstrengender und harter Weg vor uns. Mit dem Fokus, den die Spieler gestern gezeigt haben, bin ich mir allerdings sicher, dass die gesteckten Ziele erreicht werden“, freute sich Ellgering und hatte noch ein Lob für die vordersten Jungs übrig. „Neben anderen Dingen habe ich mich über die Leistungen der Offense und Defense Line-Spieler gefreut, die waren recht schnell unterwegs. Auf dem Footballplatz dominiert nicht der Starke den Schwachen, sondern der Schnelle dominiert den Langsamen.“

Mit am Samstag dabei waren einige ehemalige Panther, die in den letzten Jahren den Umweg über andere Teams gesucht hatten und nun wieder für die Benrather auf dem Rasen stehen sollen und auch wollen. „Es gab gestern – und auch schon davor – einige konkrete Zusagen“, freute sich der 41jährige Football-Lehrer. „Mit der Anzahl der anwesenden Spieler war ich zufrieden, obwohl wir daran arbeiten, diese kontinuierlich zu steigern.“

Insgesamt war dies also ein positiver Auftakt der neuen Panther. Die neue Saison soll auf jeden Fall besser werden als die vorherige, in der die zahmen Raubkatzen alle Spiele verloren und abgeschlagen Tabellenletzte der Nordgruppe der höchsten deutschen Football-Liga wurden. Nicht in die Vergangenheit soll nun geblickt werden, sondern nach vorne, und das ist jetzt erstmal das Wintertraining, wo der ehemalige Berliner seine neue Mannschaft kennenlernen möchte und die wichtigen Grundlagen für die kommende Saison gelegt werden, die Ende April 2015 beginnen wird. In den Wochen zuvor sollen drei Camps für die Panther durchgeführt werden, um den Jungs den letzten Feinschliff zu geben.

Ein Schlusswort von Elgering noch an die helfenden Hände am Samstag: „Den ganzen Tag wurden wir von einer Vielzahl von helfenden Händen unterstützt, welche eine reibungslose Durchführung eines Leistungstests erst möglich machen. Vielen Dank dafür.“

TEILEN