Am Ende des Trai­nings­la­gers schla­gen die Pan­ther die Würz­burg Pan­thers mit 78:0

10. April 2017
Marco Block

Der Pan­ther-Tross, der seit Frei­tag zum Abschluss der Vor­be­rei­tung auf die Sai­son 2017 in Würz­burg trai­niert und gespielt hat, ist wie­der voll­stän­dig in Düs­sel­dorf zurück. Mit im Gepäck hatte das Team von Chef­trai­ner Deejay Ander­son sehr viel Posi­ti­ves und einen 78:0 Sieg über die Würz­burg Pan­thers, die als Auf­stei­ger in die­sem Jahr in der drit­ten Liga Süd antre­ten wer­den. „Mit dem Ablauf und mit dem, was das Team geleis­tet hat, bin ich sehr zufrie­den und Stolz“, unter­strich Chef­trai­ner Deejay Ander­son das gute Camp, das die Pan­ther seit 2012 zum ers­ten Mal in der Ferne absol­vier­ten.

Dass es zum Schluss des Camps zu einem Kan­ter­sieg gegen die vom ehe­ma­li­gen Pan­ther-Chef­trai­ner Mar­tin Han­sel­mann trai­nier­ten Würz­burg Pan­thers kam, sagt nicht aus, dass die Raub­kat­zen jetzt schon ein gutes Team sind, und des­halb kann Ander­son nur immer wie­der auf die Eupho­rie­bremse drü­cken. „Wir haben uns ges­tern einige Feh­ler geleis­tet, die in unse­rer Liga anders bestraft wer­den. Jetzt gilt es genau diese Feh­ler abzu­stel­len, bevor es in zwei Wochen nach Pots­dam zum ers­ten Sai­son­spiel geht.“

In Bay­ern durf­ten sich die Ame­ri­ka­ner der Rhein­län­der dabei zum ers­ten Mal das Pan­ther-Dress über­strei­fen und zumin­dest in der ers­ten Hälfte zei­gen, wie gut sie zum Team pas­sen. Das sah auch der Ober-Pan­ther an der Sei­ten­li­nie so: „Wir haben ges­tern gese­hen, dass sie genau in unser Kon­zept pas­sen und auch auf mensch­li­cher Ebene ein gro­ßer Gewinn für die Mann­schaft sind.“ Doch erst­mal war das gesamte Pan­ther-Team gefor­dert. Nach einem Safety und dem frü­hen 2:0 der Pan­ther zeig­ten die Defense und das Spe­zial-Team, was sie drauf­ha­ben. Nach einem Sack an dem geg­ne­ri­schen Quar­ter­back trug Richard Groo­ten den Foot­ball in die End­zone der Pan­thers zurück, das selbe „Spiel­chen“ einige Minu­ten spä­ter. Wie­der schnappte sich Groo­ten den Foot­ball und ließ ihn erst in der End­zone der Bay­ern los. Zach May­nard, der neue Quar­ter­back der Pan­ther, Manuel Engel­mann und Octa­vias McKoy schraub­ten dann bis zur Halb­zeit das Scoreboard auf 50:0 hoch. „Man hat den Klas­sen­un­ter­schied früh gese­hen und wir haben das Spiel in allen Berei­chen domi­niert“, so Ander­son.

Nach dem Pau­sen­tee tes­te­ten die Pan­ther und gaben allen Spie­lern Ein­satz­zeit. Till Jans­sen durfte so zum Bei­spiel in der Offense als Ball­emp­fän­ger mit einem Touch­down glän­zen. „Das Ergeb­nis ist hoch aus­ge­fal­len, aber das sagt nicht aus, dass wir ein Top-Team sind“, so Ander­son. Mar­tin Han­sel­mann, der die Pan­ther vor eini­gen Jah­ren in der zwei­ten Liga über­nahm und in die erste Liga geführt hatte, war eben­falls von den neuen Pan­thern ange­tan. „Ich denke, dass die Pan­ther wie­der ein gutes Team haben. Man hat gese­hen, dass der Team­ge­danke im Vor­der­grund steht und Deejay Ander­son einen sehr guten Job mit sei­nem Trai­ner­stab macht.“

Ander­son wollte sich, wie­der zu Hause ange­kom­men, für das Camp bedan­ken. „Ich möchte an die­ser Stelle einen Dank an unse­ren Vor­stand und der Staff aus­spre­chen. Sie haben ver­stan­den, wie wich­tig so ein Camp für das Team ist und haben uns das Wochen­ende mög­lich gemacht. Des­wei­te­res gilt es auch einen Dank an die pri­va­ten Spon­so­ren, den För­der­ver­ein und an die Pan­ther Alumni, aus­zu­spre­chen. So eine Fahrt ist immer mit Kos­ten ver­bun­den, die die Spie­ler sel­ber tra­gen müs­sen. Diese Gön­ner haben unsere Spie­ler finan­zi­ell unter­stützt, damit sie an dem Camp teil­neh­men konn­ten. Das stimmt mich sehr froh zu wis­sen, dass unser Umfeld bereit ist, eini­ges zu leis­ten, damit das Team sich wie­der erfolg­reich prä­sen­tie­ren kann. Auch einen Dank an Coach Han­sel­mann, sei­nen Staff und sei­nem Team. Sie haben uns bei der Pla­nung für das Camp in Würz­burg unter­stützt und haben uns Plätze, Gerät­schaf­ten und vie­les mehr zur Ver­fü­gung gestellt.“

Die Raub­kat­zen haben jetzt noch zwei Wochen Trai­ning vor der Brust, bevor es am 23. April zum Sai­son­auf­takt in der 2. Liga Nord zu den Pots­dam Royals geht.

Würz­burg Pan­thers – Düs­sel­dorf Pan­ther 0:78 (0:16, 0:24, 0:14, 0:14)

0:2 Safety durch QB-Sack von Came­ron Grad und Rus­sell Sloo­s­tra
0:8 Richard Groo­ten, Punt-Return-Touch­down
0:9 Daniel Schu­ma­cher, Extra­punkt
0:15 Richard Groo­ten Punt-Return-Touch­down
0:16 Daniel Schu­ma­cher, Extra­punkt
0:22 Manuel Engel­mann, Pass von Zach May­nard
0:23 Daniel Schu­ma­cher, Extra­punkt
0:29 Octa­vias McKoy
0:30 Daniel Schu­ma­cher, Extra­punkt
0:36 Zach May­nard
0:42 Tim Haver-Dro­eze, Pass von Zach May­nard
0:43 Daniel Schu­ma­cher, Extra­punkt
0:49 Octa­vias McKoy,
0:50 Daniel Schu­ma­cher, Extra­punkt
0:56 Den­nis Weis
0:57 Daniel Schu­ma­cher, Extra­punkt
0:63 Tim Haver-Dro­eze, Pass von Manuel Engel­mann
0:64 Daniel Schu­ma­cher, Extra­punkt
0:70 Till Jans­sen, Pass von Manuel Engel­mann
0:71 Daniel Schu­ma­cher, Extra­punkt
0:77 Manuel Engel­mann
0:78 Daniel Schu­ma­cher, Extra­punkt

Pan­ther Ticket Shop

Spon­sor

Be a Pan­ther!

Du hast Inter­esse an Ame­ri­can Foot­ball und möch­test akti­ver Spie­ler wer­den?


You are inte­res­ted in Foot­ball and want to be a player?