Seit Anfang Dezember unterstützt er Headcoach Lars Trömel und sein Coaching-Team in der aktuellen Saisonvorbereitung. Und dabei kommt mit Allan ein sehr erfahrener Coach zu den Düsseldorf Panthern.

Schon 1992 hatte der gebürtige Belgier den ersten Kontakt mit Football, wenn auch nur als Zuschauer, als er für ein Auslandsjahr in den USA war. Dieser Sport hat ihn so fasziniert und begeistert, dass er – zurück in Belgien – in das Football-Team seiner Universität eingetreten ist. Hier spielte er zwei Jahre auf den Positionen RB, TE und DB.

Doch schon nach fünf Jahren ohne direkten Kontakt zu Football, merkte Allan, dass ihm etwas fehlte. 2003 begann er als Coach bei den Herren seines alten Universitätsteams, zunächst als Offensive Coordinator und Quaterback-Coach, später dann auch als Headcoach. Nach einigen Jahren in verschiedenen belgischen Teams, wechselte Allan 2010 dann nach Deutschland. Dort coachte er bereits die Cologne Falcons und das Mönchengladbach Wolfpack, in beiden Teams die Jugend als Offense Coordinator und Headcoach. In den all den Jahren wurde er aber auch auf die Panther aufmerksam: „Ich arbeite seit eineinhalb Jahren in Düsseldorf, und nach meiner Pause 2015 wollte ich wieder neu anfangen. Ich wollte in einem ambitionierten Team arbeiten. Die Panther sind ambitioniert und ich arbeite in Düsseldorf, also war es ein logischer Schritt, hier anzufangen.“

Hier bei den Panthern wird Allan jetzt die Quarterbacks trainieren und Offense Coordinator Christian Lihs beratend zur Seite stehen. Gerade für die Quarterbacks hat Allan eine Leidenschaft: „Alles läuft über den QB, der ist wirklich in alles involviert. Er muss wissen, was er macht, aber auch was jeder andere macht, was die Defense versucht, was die beste Entscheidung ist. Er muss innerhalb von drei Sekunden korrekt handeln – das ist ein immenser Druck. Aber auch nach außen hin ist der QB der erste, auf den man achtet. Wenn es gut läuft, ist er der Held. Wenn es aber schlecht läuft, kriegt er als erster Kritik.“

Dass Allan sich bei den Panthern für die U19 entschieden hat, ist übrigens kein Zufall. Coaching-Erfahrung hat er sowohl in Jugend- als auch in Herrenteams, aber „was ich am Coaching der Jugend besonders finde, ist, dass man die Entwicklung der Spieler einerseits auf dem Feld, andererseits aber auch abseits davon verfolgen kann. In der U19 wachsen die Spieler von Jungs zu Männern, und als Coach hast Du da eine riesige Möglichkeit, ein positives Beispiel abzugeben und den Spielern Dinge fürs Leben mitzugeben. Wenn Du das richtig machst, Deinen Spielern auf dem Weg zum Erwachsenwerden hilfst, und dann ein paar Jahre später siehst, wie sie sich entwickelt haben, dann ist das einfach ein tolles Kompliment für deine Arbeit und das Beste, was es gibt.“

Mit Allan Verbraeken hat die U19 der Düsseldorf Panther einen sehr guten und charakterstarken Coach dazugewonnen. Headcoach Lars Trömel: „Wir sind sehr froh, dass wir Allan für uns gewinnen konnten. Er ist ein erfahrener und bisher sehr erfolgreicher Coach, der nicht nur fachlich, sondern auch menschlich perfekt ins Team passt.“